Personalie

Michael Schröter neu im Viewsonic-Team

Die Nachfrage im Education-Markt hat bei Viewsonic in den vergangenen Monaten deutlich zugelegt. Daher verstärkt das Unternehmen mit Michael Schröter den Bildungsbereich.
Michael Schröter ist nun als Focus Sales Education bei Viewsonic tätig. (Foto: Viewsonic)
Michael Schröter ist nun als Focus Sales Education bei Viewsonic tätig. (Foto: Viewsonic)

Viewsonic baut sein Vertriebsteam weiter aus und holt Michael Schröter als Focus Sales Education in das Team. Er soll den Anbieter von Displays, Projektoren und integrierten Gesamtlösungen unterstützen, die rapide steigende Nachfrage im Bildungssektor zu bedienen. Sein Wirkungskreis wird vor allem Süddeutschland sein.

In diesem Bereich hat Viewsonic sein Angebot erweitert. „Der Bildungssektor – da sprechen wir sowohl von Grundschulen als auch Universitäten, von staatlichen und privaten Einrichtungen – erfährt seit einiger Zeit einen immensen Boom. Diesen spüren wir überdurchschnittlich stark“, erläutert Dominic Mein, Sales Director DACH bei Viewsonic. Der Anbieter hat nicht nur die passende Hardware im Portfolio, sondern bietet auch verstärkt die entsprechende Software an – das habe zu vielen erfolgreichen Projekten im Bildungssektor geführt. „Diese starke Position wollen wir nun festigen und ausbauen. Das erfordert, dass wir eine weiterhin hohe Beratungsqualität bieten – auch vor Ort bei den Partnern und bei Terminen in den Schulen“, führt Dominic Mein aus. „Mit Michael Schröter haben wir nun einen neuen Kollegen im Team, der dafür wie gemacht ist.“

Education: ViewSonic kooperiert mit beliebtesten Mathe-Youtuber

Michael Schröter studierte an der Europäischen Fernhochschule in Hamburg Sales und Management. Parallel dazu war er rund sieben Jahre lang im Gesundheitswesen beschäftigt, wo der direkte Kontakt zu Kunden auf der Tagesordnung stand. Diese Erfahrung, gepaart mit einer seit jeher großen Begeisterung für Technik, mache Michael Schröter zum idealen Betreuer von Kunden und Partnern im Bildungssektor.

Viewsonics Ansatz in diesem Bereich soll Schulen sowie Schüler gleichermaßen entlasten: Die Kombination großformatiger digitaler Tafeln, die mit dem Internet verbunden sind, und einer browserbasierten Online-Bildungsplattform, die sowohl im Klassenzimmer als auch von zuhause aus genutzt werden kann.  Das verringert den Hardwarebedarf an Schulen und macht Lehrer sowie Schüler flexibler. Hierfür hat Viewsonic die browserbasierte Bildungsplattform myviewboard Classroom eingeführt, das speziell für Schulen entwickelt wurde.

Um auch IT-Systemhäuser und Reseller auf die neue Situation im Bildungssektor einzustellen, startete Viewsonic eine spezielle Initiative für den Education-Markt. „Durch sie erhalten Händler
neue Services und Werkzeuge, um Schulen bestmöglich anzusprechen, zu beraten und individuelle Lösungsangebote zu entwickeln“, erklärt Michael Schröter. „Ich stehe Partnern und Kunden
hierbei gerne mit Rat und Tat zu Seite, um stets die bestmögliche Lösung und individuellen Service zu gewährleisten.“