VFL Bochum

Feuer! Ach nö, nur Digital Signage

Wenn der Screen zu scharf, der Content zu heiß ist: Die Feuerwehr wurde zum Stadion des VFL Bochum gerufen – aufgrund "eines Feuers" auf einer kürzlich installierten LED-Wall.
Bericht der Bild über den LED-Zwischenfall (Foto: Screenshot/BILD.de)
Bericht der Bild über den LED-Zwischenfall (Foto: Screenshot/BILD.de)

Marken, Unternehmen und Integratoren streben eine immer größere Verschmelzung von realen und virtuellen Experiences an. Dies gelang nun dem Fußballclub VFL Bochum in einer besonderen, wenn auch ungewollten Weise. Wie die Bild-Zeitung berichtete, rückte ein Löschzug der Bochumer Feuerwehr aus, da auf einem der kürzlich installierten LED-Walls anlässlich eines privaten Events ein großes Feuer zu sehen war. Passanten verwechselten die virtuellen Flammen mit einem echten Feuer und riefen die 112 an. Bild zitierte den VFL-Bochum-Sprecher Jens Fricke: „Wegen der guten Bildqualität hat wohl jemand den falschen Schluss gezogen.“

Das Boulevardblatt fügte noch hinzu, dass die verantwortlichen Techniker keinen „besseren Beweis für die Schärfe der Darstellung“. Ein immersives Erlebnis der etwas anderen Art.

„Ritterschlag“ für Integrator

Das Beispiel zeigt: Gut platzierte, richtig eingesetzte Technologie mit gut geplantem Content wirkt – wenn auch nicht immer so, wie man sich das vorstellt. Dennoch unser invidis-Appell an den verantwortlichen Integrator: Melden Sie sich bei uns über redaktion@invidis.com, gerne schreiben wir über die Installation – und natürlich interessiert uns Ihre Meinung zum Feuerwehreinsatz.