Schnell, einfach, kompakt: Digital Signage für den Mittelständler

Der Mittelstand hat den größten Anteil an der deutschen Gesamtwirtschaft, doch die Unternehmen müssen sich oft regional, aber auch gegen globale Player durchsetzen. Sie haben daher ein hohes Sicherheitsbedürfnis und agieren oft konservativ. Das macht es den Anbietern von Digital Signage oft schwer. Denn neuer Technik gegenüber sind mittlere und kleine Unternehmen oft skeptisch:

Entweder scheuen sie vor der Investition oder aber vor dem scheinbaren Aufwand. Immer mehr Hard- und Softwarehersteller bieten deshalb Out of the Box-Lösungen an, die nicht extra installiert oder konfiguriert werden müssen.

Beispielsweise gibt es Softwareangebote, bei denen zahlreiche Vorlagen und Drag&Drop-Funktionen die Bedienung und Erstellung von Inhalten erleichtern. Displayhersteller bieten eigene oder fremde Software im Bundle mit Mediaplayer und Display als schnell zu installierende Lösung an.

Einen Mittelweg geht Samsung mit seiner SyncMaster ME-Serie. Die LED-Displays sind in den Bildschirmdiagonalen 102 (40 Zoll), 117 (46 Zoll) und 139 Zentimetern (55 Zoll) erhältlich. Alle Modelle sind mit einem integrierten MagicInfo Lite Player ausgestattet. Dieser gibt verschiedenste und vor allem gängige Formate über USB- oder Ethernetanbindung wieder. Er unterstützt zum Beispiel Full HD-Videos und Office-Dateien. Das bedeutet, dass Inhalte ganz simpel am eigenen PC erstellt werden können, keine eigene Software und keine besonderen Dateiformate notwendig sind.

Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit der zeitlichen Steuerung. Das ist auch für Einzelhändler interessant, deren Angebote innerhalb Tages wechseln können. Morgens wird für die Kinderbekleidung geworben und am Abend der Anzug fürs Theater. Der Zeitplan wird vorab programmiert und dann automatisch gesteuert. Dadurch werden auch unnötige Laufzeiten, etwa nach Ladenschluss, verhindert. Die ME-Serie ist für kleinere Netzwerke konzipiert. Über die mitgelieferte MDC-Software (Multi Display Control) lassen sich mehrere Geräte wahlweise über die RS-232C- oder RJ-45-Schnittstelle verwalten.


Für kleine, aber moderne Unternehmen interessant ist die schlanke Form und damit ein hohes Maß an Design. Die LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt für eine geringe Leistungsaufnahme – gerade für den wirtschaftlich denkenden Mittelstand ein wichtiges Argument.

Technische Highlights im Überblick

LED Backlights
  • Verringern die Leistungsaufnahme
  • Sorgen für weniger Wärme
  • Sparen Geld im Betrieb
  • Haben ein brillante Bildqualität
  • Haben eine extrem flache Bauform

Eingebaute Mediaplayer

  • Sorgen für einfache Installation
  • Sind pefekt für kleinere Netzwerke
  • Können per USB-Stick mit neuen Inhalten gefüttert werden

Ultra-Schmale Rahmen

  • Machen LFDs so elegant wie CE-Geräte
  • Können ohne großen Aufwand in den Ladenbau integriert werden
  • Sind perfekt für Videowalls

Video-Wall Ready

  • Einfacher Aufbau von Video-Walls per Daisy Chain-Prinzip
  • Bis zu 10×10 Geräte mit einander verbinden
  • Ohne zusätzliche Hardwarekosten

Mehr Informationen zu Samsung SyncMaster ME-Serie:

  • Geringe Rahmenbreite (15 mm) und Bautiefe (30 mm)
  • Integrierter MagicInfo Lite Player
  • Hohe Anschlussvielfalt (DisplayPort, HDMI und DVI-D)
  • LED-Backlight Technologie
  • Full HD Auflösung

Die unverbindlichen Preisempfehlungen (inkl. MwSt.) liegen bei 1.599 Euro (ME40A LED), 1.999 Euro (ME46A LED) und 3.600 Euro (ME55A LED).