Michael Otremba (IAM)

Miachel Otremba, Flughafen München GmbH (IAM)

Miachel Otremba, Flughafen München GmbH (IAM)

Flughäfen moderner Prägung sind von den nüchternen Abflugstätten früherer Zeiten Lichtjahre entfernt. Dank exquisiter Shop- und Gastrokonzepte, komfortabler Business-Lounges und hochwertig inszenierter Firmenpräsenzen entwickeln sie sich zu internationalen, stadtähnlichen Anlagen mit Erlebniswelten. Werbung zum Abheben – das ist Flughafenwerbung deshalb in mehrfacher Hinsicht:

Durch innovative Sonderformate und Aufsehen erregende Kampagneninszenierungen. Durch gebildete und gut verdienende Zielgruppen, die in der Werbelandschaft ihresgleichen sucht. Und durch Konsumenten, die am Airport punktgenau zwischen Pauschaltouristen, Privat- und Geschäftsreisenden unterschieden werden können.

Diese hochattraktive Werbeform bekannt zu machen und zu fördern, hat sich die Initiative Airport Media (IAM) zum Ziel gesetzt. Die IAM bündelt die Interessen der Flughafen-Vermarkter, um eine optimale Positionierung im Vergleich mit anderen Mediengattungen zu erreichen und die Gattung Flughafenwerbung durch übergreifende Marketingaktivitäten zu stärken. Zu den Mitgliedern der IAM gehören alle Flughäfen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) sowie die Flughäfen Wien und Zürich. Die 14 Flughäfen erreichen zusammen im deutschsprachigen Raum mehr als 200 Millionen Passagiere jährlich.

Bild: IAM

Bild: IAM

Zu den wichtigsten Aufgaben der IAM gehört, die Transparenz beim Medium Flughafenwerbung deutlich zu steigern: Mit einem völlig überarbeiteten Webauftritt beweist die Initiative Airport Media (IAM) seit Juni dieses Jahres, dass Werbung am Flughafen alles andere als ein Buch mit sieben Siegeln ist. Unter www.initiative-airport-media.com (www.initiative-airport-media.de, .eu, .info) finden Mediaentscheider ab sofort alle relevanten Informationen für ihre Planung, unter anderem Informationen zu den einzelnen Flughäfen, eine Mediendatenbank und Marktforschungsdaten.

Für mehr Transparenz bei der Planung von Airport Media sollen zudem eine teilweise Standardisierung der Werbeträger sowie gemeinsame Marktforschung zum Thema Flughafenwerbung sorgen. Jeder Flughafen bleibt in seiner Vermarktung jedoch unabhängig.

Mit dem gemeinsamen „Airport Media Award“ (AMA) prämiert die IAM in Zusammenarbeit mit einer hochkarätigen Jury jedes Jahr im November zudem die beste Werbung an Flughäfen. Der Nachfolger des etablierten München Airport Award ist die höchste Auszeichnung für Flughafenwerbung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Dabei gehen sowohl realisierte Kampagnen als auch frei entworfene Kreationen in zwei getrennten Wertungen ein. Die Verleihung des 11. Airport Media Awards findet am 13. Oktober in München statt.

Die Mitglieder der Initiative Airport Media in alphabetischer Reihenfolge (in Klammern die Passagierzahlen 2007 in Millionen):

Berlin (20,04), Dortmund (2,16), Dresden (1,85), Düsseldorf (17,83), Frankfurt/Main (54,16), Frankfurt/Hahn (4,01) Hamburg (12,78), Hannover (5,64), Köln-Bonn (10,47) Leipzig/Halle (2,71), München (33,96), Münster/Osnabrück (1,60), Nürnberg (4,24), Stuttgart (10,32), Wien (18,77), Zürich (20,74).