netvico: schicke Kleider für Stelen und sportliche Terminals

netvico Stele im Moneypenny Design

netvico Stele im Moneypenny Design.

netvicos neu entwickelte Werbe-Informations-Systeme tragen klingende Namen – schließlich stehen die digitalen Stelen »Buffalo«, »Moneypenny« und »Golightly« für eindrucksvolle multimediale Erlebnisse der besonderen Art. Und wie es sich für Protagonisten mit solch hohem Aufmerksamkeitswert gebührt, wird auch der »Kleiderwechsel« nun zur reinsten Selbstverständlichkeit: Mit den leicht austauschbaren Passepartouts präsentieren sich die Stelen jederzeit in einem dem Anlass und der Umgebung angemessenen »Outfit«.

Die Stele »Buffalo« empfiehlt sich als geradezu wegweisende Innovation: Sie lässt sich als Wegeleitsystem, aber auch zur Kundenbegrüßung einsetzen. Hingegen lanciert das Informations- system »Golightly« temporäre Meldungen unterschiedlichster Art, während »Moneypenny« mit individuellen Inhalten wie Werbespots oder Imagevideos den Kunden in den Bann zieht.

Golightly straht urbanes Flair aus.

Golightly straht urbanes Flair aus.

Bei aller Attraktivität kommen »Buffalo«, »Moneypenny« und »Golightly« ganz ohne Starallüren aus, unabhängig davon, an welchem Ort und in welcher Umgebung sie zum Einsatz gelangen. Denn sie lassen sich problemlos in bestehende Konzepte integrieren und den technischen wie auch den räumlichen Gegebenheiten anpassen. Dafür sorgt nicht nur netvicos bewährte Software-Technologie »PlayEverywhere«, über die sich alle Prozesse zentral steuern lassen, sondern vor allem auch das neuartige Gestaltungskonzept. Kostengünstig und mit geringstem zeitlichem Aufwand lassen sich die rahmenden Passepartouts austauschen.

Ob die Stelen sich in Anlehnung an das Corporate Design harmonisch ins Ambiente einfügen oder aber als kontrastierende Farbflächen gezielt Akzente setzen sollen, ob der Eindruck von seriöser Gediegenheit oder aber von poppiger Leichtigkeit vermittelt werden soll – dem Gestaltungswillen und der Experimentierfreude sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Projektbericht: Bestell- und Werbeterminals in den SportScheck-Filialen

Die Stelen sind im CI des Sportscheck gehalten.

Die Stelen sind im CI des Sportscheck gehalten.

Seit vergangenem November wurden deutschlandweit die Filialen der Kaufhauskette SportScheck mit Bestellterminals mit Touch-Funktion von netvico ausgestattet. Das Spezifikum dieser Produktneuheit besteht darin, dass sie sowohl von Mitarbeitern als auch von Kunden interaktiv genutzt werden kann.
Die im ersten Rollout ausgelieferten Stelensysteme bildeten nur den Auftakt zur flächen-deckenden Ausrüstung aller SportScheck-Filialen. Seit Ende Mai 2009 kommen auch die übrigen Häuser des Unternehmens in den Genuss der vielen Vorzüge, die die Kombination aus Terminal mit 47-Zoll-HD-IR (Infrarot)- Touchscreen und Druckerschrank bietet.

Für Kunden und Mitarbeiter eröffnet sich hier eine neue Servicedimension. Im Rahmen der primären Nutzung als Warenbestellterminal kann der Verkäufer Artikel ordern – und dies ohne dem Kunden die sonst üblichen langen Wartezeiten während des Bestellvorgangs zumuten zu müssen: Durch den Einsatz einer personalisierten Smart-Card meldet sich der Mitarbeiter einfach im Mitarbeiter-Online-Shop an und hat dann über integrierte RFID-Technologie sofort Zugriff auf alle Angebote des Online-Shops, die er über den Touchscreen anwählen kann.

Smart-Cards sorgen für eine personalisierte Anmeldung.

Smart-Cards sorgen für eine personalisierte Anmeldung.

Die Autorisierung über ein duales Login, das den unbefugten Zugriff auf Daten verhindert, bildet auch die Voraussetzung für die interaktive Nutzung des Terminals durch den Kunden. Denn bei Berührung des Displays gelangt dieser direkt auf die Homepage von SportScheck und kann sich dort über aktuelle Angebote und die gesamte Produktpalette informieren. Bei Interesse an einem bestimmten Artikel kann er sich entsprechende Abbildungen und Datenblätter gleich am Druckerschrank ausdrucken, getreu dem Motto: »Was man schwarz auf weiß besitzt, kann man getrost nach Hause tragen« – eine Option, die die Kaufentscheidung des Kunden zweifelsohne günstig beeinflusst. In den Zeiten, in der die Terminals nicht interaktiv genutzt werden, werden Image- und Werbespots des Hauses SportScheck gezeigt.