samsung3

Aviation: Premium Ambiente

Die Gepäckausgabe wird zum Showroom

Flughäfen sind ein attraktives Werbeumfeld. Die Reisenden sind zahlungskräftig, international und sehr häufig Businesskunden. Zudem bieten moderne Terminals ein besonderes Ambiente sowie genug Freiraum für großformatige Anzeigen. Das gilt auch für den Hamburger Flughafen. Dort sind seit kurzem an den Gepäckausgabebändern BMW Werbefilme auf insgesamt 30 Samsung Large Format Displays zu sehen.

Die Displays sind omnipräsent

Markenkommunikation am Gepäckband

Die Platzierung ist ideal, müssen doch alle Fluggäste, die mit Gepäck reisen, rund 10 – 15 Minuten wartend am Gepäckband verbringen. Diesen Zeitraum nutzt BMW um seine neuesten Modelle vorzustellen.

Gleich 30 Stück hat der Münchner Automobilkonzern in der Gepäckausgabe des Hamburger Flughafens aufstellen lassen. Rückseite an Rückseite wurden jeweils zwei Samsung SyncMaster 400CX auf Messestehlen montiert und miteinander verkabelt. Dadurch können die laufenden Filme von beiden Seiten des Gepäckbandes gesehen werden. Eine Umrahmung der Displays sorgt zudem für ein insgesamt hochwertiges Aussehen.

Die Displays stehen jeweils in der Mitte der u-förmig verlaufenden Gepäckbänder. Dadurch können alle Passagiere die BMW Produktfilme verfolgen. Einen weiteren Vorteil erläutert Jürgen Reinhard, Senior Product Marketing Manager bei Samsung:

„Da auf mehreren Displays der gleiche Bildinhalt zu sehen ist, erreichen wir eine Tiefenwirkung beim Betrachter. Das Bild, das auf einem Monitor gesehen wird, wiederholt sich auf den dahinter liegenden Bildschirmen simultan. Diese Dopplung erzeugt ein ganz anderes Gefühl, als wenn man das Video nur auf einem Monitor sieht, egal wie groß dieser ist.“

Die Einspielung der Videos erfolgt dabei zentral von nur einem Computer aus. Das erleichtert die Steuerung des Systems und vereinfacht die Wartung.

Die Wartezeit am Band nutzt BMW für Imagewerbung

Die Wartezeit am Band nutzt BMW für Imagewerbung

Die 40- Zoll großen SyncMaster 400CX wurden für das Projekt gewählt, da sie sich durch detailgetreue Bilddarstellung und eine hervorragende Leuchtkraft auszeichnen. Selbst bei Neonlicht, wie es in den Flughafenterminals genutzt wird, strahlen die Monitore gut sichtbare und sehr farbintensive Bilder aus – egal aus welchem Blickwinkel. Die optimale Bildqualität wird unter anderem durch das hohe Kontrastverhältnis von 40.000:1 und den maximalen Helligkeitswert von 450 cd/m² erreicht.