Westpark Ingolstadt: Auf die Größe kommt es an

Größere Dimensionen gleich größere Aufmerksamkeit. Diese Rechnung ist ganz einfach – und sie geht auf.

Videowalls-Westpark_Ingolstadt

Bild: InoNet Computer GmbH / Westpark Ingolstadt

Die riesige Videowand im Westpark Einkaufszentrum in Ingolstadt war nicht umsonst – in zweierlei Hinsicht: Zum einen, weil überdimensionale digitale Anzeigen nun einmal kostspielig sind. Zum anderen hat sich die Investition gelohnt: Das Zentrum, das laut Shoppingcenter Performance Report 2012 zu den Top 20 aller deutschen Einkaufszentren gehört, hat mit ihr nun einen ganz besonderen Hingucker.

Die InoNet Computer GmbH aus Oberhaching installierte die vierzehn Displays breite und vier Displays hohe Wand im Zuge der Erneuerung der Mall. Die insgesamt 56 Bildschirme erstrecken sich über eine Breite von fünfzehn Metern im sogenannten Westpark-Plaza, den die Betreiber unter anderem für Konzerte, Ausstellungen und sonstige Events nutzen. In diesem Bereich des Centers, der über zwei Stockwerke geht, hängen sie auf Höhe der ersten Etage zwischen dem oberen und unteren Eingang des Modehauses Wöhrl. Der Installationspartner setzte auf das Monitormodell X461UNV in 46 Zoll von NEC Display Solutions. Weil die Stege zwischen zwei aneinandergrenzenden Displays nur 7,3 Millimeter breit sind, stören sie die dargestellten Bilder kaum.

Ein Gerät für alle Fälle

nec-videowalls-inonetFür das Verteilen und Managen der Inhalte verbaute der Verantwortliche für Entwicklung, Installation und Betreuung, Kemal Akca, den InoNet-eigenen Video Wall Controller Magnius-1. Da es sich um ein All-in-One-Gerät handelt, sind keine weiteren Hardwarekomponenten notwendig. Die Leistungsaufnahme liegt bei 180 Watt. Dank der Daisy Chain-Funktion, bei der das Signal von Display zu Display und nicht vom Rechner zu jedem einzelnen Display geleitet wird, können mit nur einem Magnius-Controller bis zu 144 Screens gleichzeitig angesteuert werden. Damit im Servicefall einzelne Bildschirme leicht ausgetauscht werden können und nicht die gesamte Wand abmontiert werden muss, befestigte InoNet sie mit einer speziellen Halterung mit Push-Out-Technologie. Es genügt ein leichter Druck auf den auszutauschenden Monitor und er fährt ein Stück nach vorn heraus, sodass er problemlos ausgebaut werden kann.

Das komplette Magazin „invidis professionell – Videowalls“ können Sie kostenlos hier herunterladen.