Channel Trends + Vision 2015

Digital Signage weiter im Aufwind

- In der vorigen Woche fand in Bochum die 8. Channel Trends + Vision statt. Unter dem Motto Express versammelte Also in der Jahrhunderthalle auf 10.000 m² Ausstellungsfläche mehr als 150 Hersteller und Dienstleister aus dem Bereich ITK. Digital Signage war in mehrfacher Hinsicht ein Thema. von Thomas Kletschke

Jahrhunderthalle Bochum während der Also Channel Trends + Visions 2015 (Foto: Also Deutschland)

Jahrhunderthalle Bochum während der Channel Trends + Visions 2015 (Foto: AlsoDeutschland)

Unter dem Leitmotto Also Express hatte Also Deutschland zur achten Auflage seiner Hausmesse geladen. Erfreulich: Laut Veranstalter Erfolg konnten erneut die Besucherzahlen des Vorjahres getoppt werden. Damit hatte man mit dem Motto mit Highspeed durchstarten zu wollen, genau richtig gelegen. Also selbst hatte die eigene Info Area als kompletten Hochgeschwindigkeitszug entworfen – mit Displays als Fenster und für Abfahrtspläne.

Digital Signage war in mehrerlei Hinsicht ein Thema. Erstmals gab es keinen eigenen Signage-Stand – dafür wurde die ganze Messe mit dem Thema bespielt. Installiert war beispielsweise ein eigenes Wegeleitsystem mit mehr als 20 Samsung Screens, die über Magic Info angesteuert wurden. Ein neuer Also-Partner präsntierte sich ebenfalls auf der Messe, der schwedische DS-Softwareanbieter Smartsign, mit dem Also seit kurzem exklusiv in Deutschland und Österreich zusammenarbeitet.

T-Systems und Microsoft-Stände auf der CTV 2015 (Foto: Also Deutschland)

T-Systems und Microsoft-Stände auf der CTV 2015 (Foto: Also Deutschland)

Von den Displayherstellern ließen sich so gut wie alle blicken: LG präsentierte Shineouts sowie IPS, bei NEC wurde der Car-Konfigurator gezeigt – auch Philips war mit seinem Portfolio vertreten. Hersteller BenQ legte den Schwerpunkt auf Education, ebenso wie die Kollegen von iiyama. Bei Sharp gab es mit live-Karikaturen eher Künstlerisches zu sehen. Samsung präsentierte Small Signage-Lösungen (22″) sowie Semi Outdoor-Displays.

Veranstalter und weitere Branchenvertreter bestätigten, das Digital Signage ein nach wie vor relevantes – und zumindest in Teilen wichtiger werdendes – Segment ist.

Auch ein bisher in der Branche in DACH bis dato kaum auftretender Player zeigte sich: Microsoft. Redmond war mit einem eigenen Stand vertreten – wo der 84″ Ultra HD SurfaceHub gezeigt wurde, der zuletzt auf der ISE 2015 auf großes Interesse stieß. Bislang agiert Mircosoft auf dem deutschen Markt mit seinem neuen Riesen-Screen sehr verhalten. Mit der bald kommenden Einführung von Windows 10 könnte Microsoft das SurfaceHub allerdings wesentlich offensiver im Markt promoten. Im Express-Tempo sozusagen. Dann wäre der Auftritt des 84-Zöllers in Bochum unter dem richtigen Motto und sehr gut platziert gewesen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.