PlakaDiva 2015

Adidas und eBay überzeugen mit Digital-Kampagnen

- Vergeben wurden bei der PlakaDiva 2015 insgesamt zehn Awards. Mit eBay wurde darunter auch ein Werbungtreibender für eine Real Time DooH-Kampagne ausgezeichnet. Medienübergreifend und ebenfalls digital punktete Adidas. Nicht nur große Marken, auch die zweite Reihe der Werbungtreibenden lieferte erstklassige Kampagnen ab: Fritz Kola, Amnesty International und das Land Sachsen-Anhalt. von Thomas Kletschke

PlakaDiva 2015 Mediastrategie Gold für Adidas (Foto: PlakaDiva)

PlakaDiva 2015 Mediastrategie Gold für Adidas (Foto: PlakaDiva)

Alle zehn Kampagnen dürfen sich zum Besten zählen, was im vergangenen Jahr an realen Out-of-Home-Kampagnen in Deutschland lief. Im vergangenen Jahr konnte Digital-out-of-Home lediglich mit einer Kampagne überzeugen.

Das hat sich geändert: Unter den Prämierten finden sich eine reine DooH-Kampagne sowie eine, die ebenfalls in DooH und weiteren Außenwerbeformen lief. Nimmt man die WhatsApp-Kampagne zur Studieninfo hinzu, haben sich die digitalen Formate im Out-of-Home-Wettbewerb des FAW weiter nach vorne entwickelt.

Gold erhielten Adidas, Fritz Kola und das Land Sachsen-Anhalt für herausragende Mediastrategie, Kreation und die innovative Nutzung von Out of Home-Medien.

Beste Mediastrategie: Adidas, „Planet der Affen“, Ortel Mobile

Um Adidas zur „meist beachteten Marke“ der Fußball-WM 2014 zu machen, entwickelte die Agenturmannschaft von TBWA, Carat und Posterscope „die erste voll reaktive Markenkampagne in Social, Digital und Out-of- Home“. Insbesondere über die DooH-Kanäle gelang die Aussteuerung nahezu in Real Time. Ein Novum in der Außenwerbung und Highlight ausgefeilter Medienvernetzung, für das Adidas mit einer PlakaDiva in Gold für die Beste Mediastrategie belohnt wurden.

Jurymitglied Christof Baron, Geschäftsführer Mindshare, sprach in seiner Laudatio auf die PlakaDiva-Gewinner Mediastrategie von der „anspruchsvollsten Kategorie dieses Wettbewerbs“, da es hier darum gehe, auf Basis der spezifischen Stärken der Out-of-Home-Medien eine Gesamtkomposition zu schaffen, was allen Preisträgern sehr eindrucksvoll gelungen sei.

PlakaDiva 2015 Innovative Nutzung in Silber ging an eBay (Foto: PlakaDiva)

Eine PlakaDiva 2015 Innovative Nutzung in Silber ging an eBay (Foto: PlakaDiva)

Zu erfolgreichen Kompositionen gratulierte Baron auch den Teams von Twentieth Century Fox of Germany mit den Agenturen Vizeum und Posterscope, die für ihre „spektakuläre Inszenierung“ des Films Planet der Affen Silber holten, sowie Ortel Mobile mit Carat und Posterscope, deren Kampagne „Wir sprechen eine Sprache“ für „beste Zielgruppen-Insights“ und optimale Auswahl von Touchpoints mit Bronze prämiert wurde.

Beste Innovative Nutzung: WhatsApp-Studieninfo, eBay, Lufthansa

Der Gold-Gewinner in der Kategorie Beste Innovative Nutzung OoH kommt aus Sachsen-Anhalt: Deutschlands erste WhatsApp-Kampagne zur Studieninfo, entwickelt von den Agenturen Interone und Ketchum Pleon im Auftrag des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft des Bundeslandes.

Mit einer hervorragend auf die Zielgruppe Abiturienten abgestimmten Ansprache und Standortauswahl (Belegung von Außenwerbeflächen im Umfeld von Gymnasien) sei in Verbindung mit WhatsApp ein ebenso unkomplizierter wie kostenfreier Zugang zur Studienberatung gelungen, lobte die Jury. Ein direkter Chat mit Studienberatern gehörte zu den witeren Besonderheiten der Kampagne.

Gelungene Angebote zur Interaktion mit Zielgruppen in relevanten Umfeldern zeichnen alle Preisträger dieser PlakaDiva-Kategorie aus. So präsentierte sich eBay als Shoppingplattform auf DooH-Screens im unmittelbaren Wettbewerbsumfeld mit laufend aktualisierten Informationen zu Preisen und Verfügbarkeiten ausgewählter Produkte. Die Gemeinschaftsaktion der Agenturen add2, Mediacom und Kinetic erzielte 116 Millionen Bruttokontakte im Kampagnenzeitraum und Silber bei PlakaDiva 2015.

Prämierte Adidas-Kampagne auf einem Infoscreen (Foto: PlakaDiva)

Prämierte Adidas-Kampagne auf einem Infoscreen (Foto: PlakaDiva)

Bronze ging an die Deutsche Lufthansa und ihre Agenturpartner Mindshare, Kolle Rebbe und Kinetic. Das Angebot von Taschentüchern, Einweg-Beuteln und individuell bedruckbaren Plakaten aus eigens installierten Automaten am Airport habe echten Mehrwert generiert, dazu die Markenbotschaft „Non-stop you“ situativ gut platziert und emotionalisiert.

Beste Kreation: Fritz Kola, BMW, Fanta und Amnesty International

„Modern, intelligent, humorvoll, frech, schnell und plakativ“, urteilte die PlakaDiva-Jury über die Kampagne „Hauptsache wach“. Für die Marke Fritz Kola setzte die Agentur Rocket & Wink auf ausdrucksstarke Motive in schwarz-weiß, die die Botschaft von „vielviel koffein“ mit einem Augenzwinkern transportierten. Optimal auf die Zielgruppe eingestellt, unmittelbar auf die Marke einzahlend und dazu ein handwerkliches Meisterstück, konnte der Auftritt nichts anderes als Gold für die beste Kreation gewinnen.

Ein weiteres Mal Gold in der Kreation vergab die Jury als Sonderpreis an das „Fading Portraits Projekt“, das sie als „bewegende Idee mit hoher Wirkung“ lobte. In Berlin hatte ein Künstler mit Wasser die Portraits von Vermissten auf die Straße gemalt, um auf das still schweigende „Verschwinden“ von Menschen aus politischen Gründen aufmerksam zu machen. Die Streetart-Performance hatte sich Preuss & Preuss für die deutsche Sektion von Amnesty International ausgedacht.

PlakaDiva 2015 Innovative Nutzung Gold: WhatsApp Studieninfo (Foto: PlakaDiva)

PlakaDiva 2015 Innovative Nutzung Gold: WhatsApp Studieninfo (Foto: PlakaDiva)

Silber erhielt BMW, gemeinsam mit den Agenturen Serviceplan Campaign, Mediaplus und Jost von Brandis. Aus eigens gebauten Leuchtkästen entstand am Flughafen München im vergangenen Herbst das BMW Moiré Plakat, das die Dynamik des BMW X4 aufmerksamkeitsstark inszenierte. Eine ungewöhnliche Umsetzung, die insbesondere auch hohe Kompetenz im Umgang mit dem klassischen Plakat beweise, so die Jury.

Ganz und gar nicht klassisch, dafür mit viel Mut und künstlerischem Appeal war Fanta 2014 unterwegs und erweckte Graffiti zum Leben. „Deutschland braucht mehr FANTAsie“ lautete der Befund, den Ogilvy & Mather, Mindshare und Kinetic in fünf Großstädten mit Guerilla-Ad-Brandwänden umsetzten. Für die erfolgreiche Aktivierung der Fanta-Community gab es eine PlakaDiva in Bronze.

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.