Ultra HD-Liveübertragungen

Broadcaster und Narrowcaster setzen 4K gemeinsam aufs Gleis

- Ob im Consumer-Umfeld oder in näherer Zukunft vermehrt im B2B-Bereich: Inhalte in Ultra HD und 4K sind im Kommen. Digital Signage- und Broadcast-Spezialisten kooperieren, um knackigen ultrahochauflösenden Content auch live auf die Screens zu bekommen. 4K-taugliche Mediaplayer und die bald kommende HDMI 2.0-Schnittstelle sorgen auf seiten des Zielgeräts für die Ausspielung. von Thomas Kletschke

Gemeinsam abfahrbereit - Digital Signage und Broadcast-Industrie (Fotos: RED Digital Cinema; invidis Montage: invidis)

Gemeinsam abfahrbereit – Digital Signage und Broadcaster (Fotos: RED Digital Cinema; invidis; Montage: invidis)

Dass die in 4K vorliegenden Filme, Serien und anderen Bewegtbildinhalte via Web zum Kunden kommen können, machen große Anbieter aus der Onlinewelt vor. Neben Netflix und Co. machen sich weitere Marktteilnehmer Gedanken zum Thema.

Beispiel Consumer TV: Seit dem vergangenen Jahr gab es einige Live-Übertragungen von 4K-Inhalten: So wurden Spiele der Fußball-WM für die Live-Übertragung in Kinos oder für Übertragungen am Point of Sale ausgewählt (beide Male Sony, mit Partnern wie Eutelsat und der Kinokette Vue sowie Media Markt).

Auch Samsung hat verschiedene dieser 4K-Übertragungen getestet und ermöglicht auch ein reguläres 4K Live Streaming aus der Wiener Staatsoper.

Und B2B? – Während der ISE 2015 konnte man vermehrt beobachten, wie sich Broadcaster und Digital Signage-Menschen austauschten. Angefangen bei Gesprächen, über Podiumsdiskussionen bis hin zu gemeinsam präsentierten Lösungen. Diese Entwicklung setzt sich fort. Auf der aktuellen NAB Show in Las Vegas haben sich nun Spezialisten aus den bereichen Digital Signage, Broadcast sowie Produktion zusammengetan, um ihrerseits zu zeigen, wie Ultra HD und 4K live ausgespielt werden kann.

So hat BrightSign nun die Zusammenarbeit mit Branchenführern der Broadcast-Industrie gestartet, um eine Over-the-Top (OTT)-Übermittlung von Live-Events in 4K zu realisieren. Mit im Boot sind Elemental Technologies, RED Digital Cinema und Zixi. Mit Claims wie „Bigger is Better“ gehen Kamerahersteller wie RED in die Offensive – passenderweise heißt der neuste Kamer-Abkömmling nun auch Weapon. Die neue 4K-„Waffe“ arbeitet mit dem hauseigenen Dragon-Sensor.

Gemeinsames Ziel der B2B-Anbieter ist eine durchgängige 4K Distribution-over-IP von Live-Ereignissen jeden Ursprungs an praktisch jede beliebige Destination. Damit erhofft man sich im Bereich Business-to-Business einen Innovationsschub auf Seiten der TV-Sender, da OTT zunehmend von preisgünstigen Rundfunkanbietern eingesetzt wird.

Die auf der NAB Show demonstrierte Lösung soll die Leistungsfähigkeit von OTT – einschließlich Akquisition, Transcode, Distribution over IP, Decode und Display eines 4K Livestream – zeigen. Die Eingabequelle wird in 4K über die Kamera Epic RED Dragon und RED 4K Broadcast-Module („REDCAST“) erfasst und dann von einem Elemental 1RU codiert, der 4Kp60 HEVC Video in Echtzeit verarbeiten kann. Der resultierende Content wird von Zixi Feeder, das auf eben diesem gleichen Elemental System ausgeführt wird, in das Zixi Transport Protocol gepackt. Zixi transportiert den Content dann über eine Standard-Internetverbindung weiter, kümmert sich dabei um Ablauf, Packetloss und Jitter, und übermittelt die Datei an den Zixi-Broadcaster.

Der Stream wird schließlich an mehrere Ziele verteilt, die jeweils mit einem BrightSign 4K Mediaplayer bestückt sind, die auf einem Broadcom BCM7444 Media Gateway SoC-Prozessor aufbauen. Die BrightSign 4K-Player mit eingebetteter Zixi Receiver Software akzeptieren den 4K Content und entschlüsseln und senden ihn dann an 4K-Displays via HDMI 2.0. So werden die native 4K Auflösung die Wiedergabe mit 60 Bildern pro Sekunden gewahrt und beibehalten.

Neben Programmanbietern wie TV und Web-Filmservices sehen die Projektbeteiligten auch diverse weitere vertikale Märkte als künftige Einsatzorte, etwa Gastronomie und Hotellerie sowie Veranstaltungsorte und Messen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.