Displays

Interactive Whiteboards in 70″ und 80″ aus der E-Serie von NEC

- Seit der zweiten Generation positioniert NEC die großen Large Format Displays seiner Entry Level-Serie E vor allem für vertikale Märkte wie Education und Conferencing. Jetzt sind zwei Modelle mit der Touchtechnologie ShadowSense für den Einsatz als Interactive Whiteboards angekündigt, die in 70″ und 80″ auf den Markt kommen. von Thomas Kletschke

Neues ShadowSense-Modell E805 SST (Foto: NEC)

Neues ShadowSense-Modell E805 SST (Foto: NEC)

Entsprechend der Hauptserie, der Panelgröße sowie der verwendeten Tochtechnologie tragen die zwei neuen Modelle die Bezeichnungen E705 SST sowie E805 SST. Die Multitouch-Geräte unterstützen jeweils bis zu sechs Berührungspunkte bei simultaner Nutzung.

Im Gegensatz zu anderen optischen Erkennungsverfahren, die auf Kameras oder Bildaufnehmer setzen, nutzt das von NEC verwendete ShadowSense Hochleistungssensoren, mit deren Hilfe eine bessere Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Genauigkeit erreicht werden soll. Eine Antireflex-Beschichtung vermeidet dabei Spiegelungen, womit sich die Lesbarkeit der angezeigten Inhalte verbessern soll.

Bei Nutzung mit Microsoft Office 2013 können die Interactive Whiteboards automatisch erkennen, welche Tools der Nutzer benutzt – etwa Stift, Hand, Radiergummi. Von Juni 2015 an sollen die zwei neuen Modelle E705 SST und E805 SST verfügbar sein, heißt es auf der UK-Seite des Herstellers. Auch auf den deutschen NEC-Seiten sind die zwei Modelle schon zu finden, zur Verfügbarkeit in DACH git es momentan noch keine Daten.

Demnach verfügen die zwei mit Schutzglas versehenen Modelle jeweils über ein UV² A-Panel mit Edge-LED-Backlight. Kontrastverhältnis und Luminaz liegen beim 70-Zöller bei 4.000:1 und 340 cd/m² (max.: 400 cd/m²). Laut Datenblatt beträgt das Kontrastverhältnis des 80″-Modells 5.000:1, die Luminanz liegt bei 300 cd/m² (max.: 350 cd/m²). Damit eignen sich die Großformate auch für den Betrieb in hellen Umgebungen (etwa einfallendes Sonnenlicht im Büro). Als UVPs ruft NEC für den E705 SST 8.377 Euro und für den E805 SST 12.304 Euro auf, jeweils inklusive Mehrwerststeuer.

Einige der ShadowSense-Features machen die Technologie für den Einsatz in interaktiven Whiteboards sehr interessant, etwa die Aktivierung bei Berührung mit festen Objekten, die einen Durchmesser von mindestens 4 mm aufweisen. Jedes Gerät kann mit dem Finger, Handschuhen und einem Bedienstift verwendet werden. Ein passender Stylus sowie ein Eraser gehören zum Lieferumfang.

Der Abstand für die Touch-Erkennung ist einstellbar. Das Ignorieren von Berührungen mit der Handfläche dürfte ebenfalls eine praktische Funktion darstellen. Laut Hersteller müssen für die gängigen Betriebssysteme keine Treiber auf dem Host-Computer installiert werden. Die Anbindung erfolgt über USB-HID-Protokoll, das keine Treiber, Kalibrierung oder Anwendungssoftware auf dem Host erfordert.

Die zwei neuen Modelle kommen jeweils mit einer Multi-User-Lizenz von NECs Interaktiver Whiteboard-Software DisplayNote, mit der bis zu fünf Geräte miteinander verbunden werden können.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.