DooH

First we take Manhattan… – Google schnappt sich Free WiFi-Stelen in N.Y.

- Zwei Firmen des bislang aus vier großen Firmen sowie einem kleinen Partner bestehenden Konsortiums LinkNYC werden jetzt von einer von Google angeführten Investorengruppe übernommen. Damit hat sich der Konzern indirekt bei dem Großprojekt mit den geplanten 10.000 Kiosk-Systemen auf New Yorks Straßen eingekauft, die teilweise als werbefinanzierte DooH-Stelen geplant sind. von Thomas Kletschke

Möglicher LinkNYC Standort in Manhattan (Foto: LinkNYC)

Möglicher LinkNYC Standort in Manhattan (Foto: LinkNYC)

Noch ist der Plan, die Stadt New York mit einem flächendeckenden Netz von 10.000 Stelen zu überziehen, die für Infos, Werbung sowie Nutzwertiges gedacht sind, noch lange nicht umgesetzt.

Dennoch ändert sich jetzt etwas Grundlegendes: Titan und Control Group – die zwei betreffenden Firmen – werden nun verschmolzen und von Sidewalk Labs geschluckt und als neue Company Intersection geführt. Sidewalk Labs wiederum ist eine erst vor einigen Wochen gegründete Firma, hinter der Google steckt.

Der Chef von Sidewalk dürfte genau der richtige Kandidat für ein solches Projekt sein: Er kennt New York, die Politik in New York – und in Punkto Wirtschaft und Wrtschaften hat er auch einige interessante Stationen absolviert.

Harvard-Absolvent Dan Doctoroff startete bei Lehman Brothers durch, und verließ die Bank, lange bevor sie den Bach runter ging. Bei Oak Hill Capital hat er im Bereich Private Equity gearbeitet, war einer der Initiatoren für eine Olympia-Bewerbung New Yorks und ging in die Politik. Von 2001 bis 2008 war Doctoreff, der im Juli 57 Jahre alt wird, als Deputy Mayor of Economic Development and Rebuilding for the City of New York tätig – und dabei mit verschiedenen Großprojekten zur Stadtentwicklung befasst. Von 2008 bis 2014 war er als CEO bei Bloomberg L.P tätig. Jetzt ist er Sidwalk Labs‘ CEO.

Laut Pressemitteilung von Sidewalk hat eine von Sidewalk Labs geführte Investorengruppe jetzt Control Group und Titan fusioniert und übernommen. Name des neuen Unternehmens: Intersection. Doctoroff wird Chairman der neuen Intersection.

Damit verbleiben im Konsortium LinkNYC noch zwei große weitere Partner: Qualcomm und Comark. Juniorpartner ist bislang auch noch Antenna. Auf den Websites von LinkNYC gibt es noch keine Aktualisierungen – hier werden nach wie vor noch die Einzelfirmen aufgeführt. Wann genau der Merger von Titan und Control Group stattfinden soll, hat Sidewalk Labs nicht bekannt gegeben.

Laut Website will das neue Unternehmen seine Services diversen Städten anbieten. Das Geschäftsmodell ist recht global umrissen: Entwicklung von Produkten, Plattformen und Partnerschaften in den Beeichen Energieeinsparung, öffentlicher Nahverkehr, Verwaltungsdienstleistungen. Das ganze wird – bei einem Eigner wie Google verwundert das natürlich nicht – eine auch stark technikgetriebene Komponente haben. IoT, flexible Infrastruktur, Dynamic Ressource management: Für jeden ist ein Buzzword dabei. Generell wolle man Services anbieten, die auf der Schnittstelle von digitaler und physikalischer Welt liegen.

Intersection könnte beispielsweise auch den Airport-Bereich oder den vertikalen Markt Retail im Blick haben. Das waren zwei der Felder, in denen die Control Group bisher tätig war. Die Website des Unternehmens ist aktuell sehr aufgeräumt – der Facebook-Account lautet auf „Intersection.Cities“. Das und der erste Post des Unternehmens legen erst einmal nahe, dass man sich großen Städte als Handlungsfelder ausgeschaut hat. Via Facebook teilte Intersection allgemein mit:“66 % of the world’s population will live in cities by 2050. We want to help make them more responsive and livable for everyone.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.