Airportwerbung

Neue Werbepakete zur Ansprache arabischer Gäste am Airport München – noch ganz ohne Digital Signage

- Orient trifft Okzident: Pünktlich zum Sommer hat der Flughafen München für die Ansprache der arabischen Gäste drei unterschiedlich große Werbepakete geschnürt. Werbungtreibende können ankommende und abfliegende Passagiere aus dem arabischen Raum an verschiedenen Touchpoints ansprechen und sie auf dem Weg über das Flughafengelände mit ihren Markenbotschaften begleiten. Leider noch ganz analog ohne Einbindung des Cittadino DooH-Netzwerks. von Thomas Kletschke

Arabische Fluglinien am Flughafen München (Foto: Werner Hennies/FMG)

Arabische Fluglinien am Flughafen München (Foto: Werner Hennies/FMG)

Vor allem in den Sommermonaten Juli bis September zählt die bayrische Landeshauptstadt zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen der Gäste aus dem arabischen Raum.

So ist zuletzt die Anzahl der Übernachtungen von Gästen aus arabischen Ländern im Vergleich zum Vorjahr um rund 18 % auf 526.000 gestiegen (Quelle: Deutsche Zentrale für Tourismus).

Im Schnitt geben die arabischen Besucher bei ihren Deutschlandreisen rund 550 Euro pro Tag aus und interessieren sich vor allem für Markenprodukte aus den Bereichen Bekleidung, Kosmetik, Schuh- und Lederwaren sowie Schmuck und Uhren (Quelle: World Travel Monitor 2013, IPK International).

Airport München - Werbung am T1 (Foto: Flughafen München)

Airport München – Werbung am T1 (Foto: Flughafen München)

„Die Gäste aus den arabischen Golfstaaten stellen aufgrund ihrer Kaufkraft eine äußerst attraktive Zielgruppe dar“, so Michael Otremba, Leiter Werbung, Marketing und Medien der Flughafen München GmbH. „Sie schätzen vor allem die große Auswahl an Markenware, die München zu bieten hat, und haben großes Interesse an Gesundheitsthemen. Mit unseren speziell konzipierten Werbepaketen ermöglichen wir werbetreibenden Unternehmen eine sehr präzise Zielgruppenansprache.“

MAC am Airport in München (Foto: Flughafen München)

MAC am Airport in München (Foto: Flughafen München)

Das „Basis“-Paket umfasst Luftraumleuchtkästen in der Gepäckausgabe sowie im München Airport Center und ein Netz an CLP-Vitrinen in den Zufahrtsbereichen von Terminal 1 und 2. Das „Laufweg“-Paket bietet den Werbungtreibenden zusätzlich ein Branding im Ankunftsbereich und Leuchtkästen im (unterirdischen) Übergang zum München Airport Center (MAC). Bei der „Premium“-Variante kommen außerdem noch die Belegung einer Glasbalustrade am Ausgang der Gepäckausgabe, mobile Promotion-Maßnahmen und ein Riesenposter an der Außenfassade des Parkhauses P81, das direkt an der Zufahrtsstraße von und nach München liegt, hinzu.

Die arabischen Airlines werden in München ausnahmslos im Terminal 1 abgefertigt das die Urzelle des 1992 eröffneten Flughafens bildet. Im Gegensatz zum neuen, gemeinsam mit der Lufthansa betriebenen Terminal 2 und dem neuen Satelliten (Eröffnung April 2016) verfügt das Terminal 1 über keine FMG-eigenen markanten digitalen Werbeflächen. Bereits in Planung sind allerdings große bauliche Veränderungen des Terminal 1 die auch sicherlich markante digitalen Flächen berücksichtigen werden. Einen Ausblick auf die digitale Zukunft bringt der neue Satellit der über großformatige digitale Wandflächen verfügen wird.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.