Content

9 Minuten Porno – Panne via LED Signage

- Versehentlich den falschen Knopf gedrückt, schon läuft expliziter Inhalt auf dem öffentlichen Screen. Je größer der ist, umso größer der Skandal. Große LED Screens in China zeigten in letzter Zeit häufiger mal das, was sich eigentlich ein Angestellter persönlich anschauen wollte. von Thomas Kletschke

Kam nicht so gut - Porno vor der Shopping Mall (Screenshot: invidis)

Kam nicht so gut – Porno vor der Shopping Mall (Screenshot: invidis)

Der Rekord liegt bei ganzen 12 Minuten. Wie verschiedene Medien aus China berichten, kommt auch im Reich der Mitte immer mal wieder das vor, was man als Unfall und Bedienfehler von DooH- und Digital Signage-Netzen kennt: Porno auf Public Screens.

Eine LED Screen in Lanzhou war der bisherige Rekordhalter: Hier zählten die Medien 12 Minuten abgespielte Porno-Inhalte. Auch ein Outdoor Werbescreen in Mudanjiang gönnte Passanten bereits für 10 Minuten Einblicke in das neuste Schaffen der Erwachsenen-Filmindustrie.

Zuletzt musst auch eine Shopping Mall in Lishui erkennen, dass die beste Hard- und Software einen nicht vor Peinlichkeiten schützen kann. Hier hatte ein Mitarbeiter wohl ebenfalls während des laufenden Betriebs umgeschaltet – und damit ein Porno-Desaster auf dem LED Screen ausgelöst. Diesmal dauerte die Show lediglich 9 Minuten, sorgte aber ebenfalls für rege Berichterstattung.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.