Point of Sale

Self Checkout und Beacons – Billa modernisiert seine Filialen

- Die österreichische Rewe-Tochter Billa ist Österreichs erste Supermarktkette, die auf Beacons setzt. In bislang elf Filialen können Kunden auf die Services zugreifen. Kürzlich startete Billa auch mit Self Checkout-Kassen sowie einem weiteren Serviceangebot in verschiedenen Filialen. von Thomas Kletschke

Billa-Markt in Deutsch Wagram (Foto: Rewe International AG)

Billa-Markt in Deutsch Wagram (Foto: Rewe International AG)

Mit zwei technischen Neuerungen und einer serviceorientierten Initiative hat die Supermarktkette begonnen, am Point of Sale für mehr Kundenfreundlichkeit zu sorgen. Nicht jede dieser Maßnahmen ist spektakulär – durchdacht sind sie aber, und können auch lokal sehr viel für Sympathie und Markentreue der Kundinnen und Kunden sorgen.

So gibt es seit einem guten Monat in Laakirchen die erste Filiale von Billa, in der Kundinnen und Kunden einen Leihrollstuhl nutzen können. Noch ein Pilotprojekt, hat Billa damit – die Initiative stammte von einem auf einen Rollstuhl angewiesenen Stammkunden vor Ort – einen interessanten Schritt in Richtung Unterscheidbarkeit vom Wettbewerb gemacht.

Neben Menschen mit körperlichen Einschränkungen, soll der Leihrollstuhl künftig auch von älteren Kunden in Anspruch genommen werden. Schließlich liegen im Umkreis einige Pflegeheime, deren Bewohner die Aktion ebenfalls zugutekommt. Damit hat die Rewe-Tochter rechtzeitig auf demographische Entwicklungen reagiert.

Erste österreichische Supermarktkette mit Beacons am PoS (Foto: Billa/ Hartberger)

Erste österreichische Supermarktkette mit Beacons am PoS (Foto: Billa/ Hartberger)

Moderner und spektakulärer sind zudem zwei Neuerungen bei Billa, die mit moderner Retail Technology umgesetzt wurden.

So ist jetzt in elf Filialen – davon sind neun im Stadtgebiet von Wien gelegen – in Österreich die Billa App in Kombination mit iBeacons nutzbar. Die App ist für iOS und Android verfügbar. Filialen, wie die in der Brünnerstraße, oder der Supermarkt Herenhuterhaus Neuer Markt wurden entsprechend mit den zugehörigen BLE-Sendern ausgestattet. Kunden, die die App nutzen, können dies mit oder ohne den schon bislang existierenden „Vorteils-Club“ von Billa tun.

In Wien (Singerstraße) sowie im Billa an der Stiftingtalstraße in Graz hat die Supermarktkette zudem vor einigen Wochen die ersten Self Checkout-Kassen in Betrieb genommen. Auch an diesen neuen Kassen lassen sich Rabattaktionen des hauseigenen Vorteils-Clubs berücksichtigen. Bei den Payment-Möglichkeiten stehen Barzahlung, EC-Karte und Kreditkarten zur Auswahl. Wie beim überwiegenden Gros der Retailer in DACH, die auf Selbstzahler-Kassen setzen, sind die Selfservice-Kassen als Ergänzung zu, und nicht als Ersatz für herkömmliche Kassen gedacht.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.