Digital Signage Summit Europe
Digital Signage Conference Russia
Digital Signage Conference MENA

Der „OVAB Digital Signage Summit Europe“ (ehemals “OVAB Digital Signage Conference Munich”) ist Europas führende Digital-Signage- & DooH-Strategiekonferenz. Die Schwerpunkte der Konferenz liegen auf den Panel-Diskussionen und Vorträgen, dem Ausstellungsbereich sowie dem Networking. Die inzwischen neunte Ausgabe der Konferenz findet in diesem Jahr erstmals als Joint Venture zusammen mit der Integrated Systems Europe (ISE) statt.

10. und 11. September 2015 // Hilton Munich Airport (ehemals Kempinski)

OVAB Digital Signage Summit Europe

Neue Medien und neue Geschäftsmodelle – Präsentation „The Future of Retail Marketing“

- Auf dem OVAB Digital Signage Summit Europe 2015 war der digitale und moderne PoS ein Thema, das vielfach behandelt wurde. Claus Adams von Cheil zeigte aktuelle Beispiele aus der Praxis der internationalen Agentur. von Thomas Kletschke

Claus Adams (Cheil) bei der Präsentation auf dem DSS Europe 2015 (Foto: invidis)

Claus Adams (Cheil) bei der Präsentation auf dem DSS Europe 2015 (Foto: invidis)

Im Jahr 2011 kauften bereits 11,9% der Südkoreaner mit dem Smartphone ein – in diesem Jahr soll der Anteil sogar 50% erreichen, so Claus Adams. Als Kreativagentur hat Cheil diesen Trend schnell erkannt.

Eine der Umsetzungen die Cheil in den letzten Jahren installierte, war der Tesco Home Plus Shop in koreanischen Bahnstationen. Seitdem habe der Mobile Shop es weltweit auf mindestens 85 Nachahmer gebracht, so Adams weiter. Nicht umsonst ist diese Installation weltweit oft kopiert worden: Der Mega Trend Mobile ist im Retail – auch in DACH – längst angekommen. Weltweit sollen bis Ende 2015 etwa 40% der Menschen mit ihrem Smartphone einkaufen.

Das sei es auch, was eine sehr gute Retail Installation ausmache, das richtige Tool zum richtigen Zeitpunkt für die Kommunikation mit den Kundinnen und Kunden einzusetzen. Dabei werde der Point of Sale in der Innenstadt nicht obsolet: „Es wird auch künftig einen Store geben“, lautet Claus Adams‘ Fazit. Nur wird es eben sehr viele digitale Touchpoints geben: „Da wo der Kunde ist, ist der Point of Purchase.“

Und da, wo eigentlich wenig Platz ist, können Retailer unendlich große Shops aufbauen. Am Beispiel des Samsung Centerstage konnte Adams die These locker einlösen. Bei der gemeinsam von Cheil und Barbarian Group realisierten Installation wurde die Platzbegrenzung, die sich am PoS für große Geräte gibt, ins Gegenteil verkehrt. Statt echter Geschirrspüler, Kühlschränke oder Waschmaschinen werden die Geräte auf einer großen interaktiven Video Wall gezeigt. Kunden können Detailfinfos abrufen und das Sortiment einfach durchsuchen – alles mit Bewegtbildlösungen optisch ansprechend umgesetzt.

Auch der Rich Bitch Fridge war eines der Beispiele mit denen Claus Adams zeigte, wie man mit digitaler Technologie ganz neue Einnahmemöglichkeiten für Gastronomen, Händler oder Marken geschaffen werden können – die zudem signalisieren, wie modern eine Marke sein kann.

Den Trend Mobile hat Cheil bislang in verschiedenen Szenarien am PoS zu einem erfolgreichen Handels-Trend ummünzen können. In der nächsten wichtigen Entwicklung – dem Internet of Things – sieht die Agentur eine weitere große Chance. Letzlich stehe auch IoT letzlich für ein weiteres neues Geschäftsmodell, und weniger für eine Kommunikationstechnologie, ist Adams überzeugt.

Alle wichtigen Informationen finden Sie auf der Konferenz-Webseite: OVAB Digital Signage Summit Europe

Alle News zur Konferenz gibt es hier: OVAB Digital Signage Summit Europe // Deutsche News

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.