ATM Hersteller

Nr.2 und Nr.3 vs. Nr.1 – Diebold will Wincor Nixdorf übernehmen

- Die Branche der Hersteller von Software und Hardware für Retail Banking steht vor einer großen Fusion: US Hersteller Diebold will die deutsche Wincor Nixdorf schlucken. Von der Struktur ähneln beide einander. Gemeinsam wollen sie die Nr. 1 angreifen, NCR. von Thomas Kletschke

Geplante Fusion von Wincor Nixdorf und Diebold - Angriff auf den Branchenprimus NCR (Foto: Wincor Nixdorf; Grafik u. Montage: invidis)

Geplante Fusion von Wincor Nixdorf und Diebold – Angriff auf den Branchenprimus NCR (Foto: Wincor Nixdorf; Grafik u. Montage: invidis)

Bereits im April 2015 hatten Börsenmedien wie Der Aktionär, später im Juni 2015 die FAZ darüber berichtet, dass Wincor Nixdorf einem Verkauf nicht abgeneigt sei – wenn der Preis stimmt, versteht sich. Und immer wieder fiel dort und auch in Gesprächen mit Branchenkennern der Name Diebold als konkretem Käufer.

Am vergangenen Freitag berichtete das Manager Magazin über eindeutige Hinweise auf einen Verkaufsprozess. Wohl deshalb sah sich das börsennotierte Unternehmen gezwungen, am Samstag in einer Ad hoc Meldung herauszulassen, dass man über einen Kauf für 1,7 Milliarden Euro (teils in bar an die Aktionäre, teils in Diebold Aktien) verhandelt, respektive einen „Zusammenschluss“, so die offizielle Lesart.

Der Deal geht natürlich nur nach positiv verlaufendem Due Dilligence Prozess über die Bühne.

Wer ist der Käufer, und welche Gesellschaft entsteht durch die Fusion? Und wie verhält sich Diebold / Wincor Nixdorf gegenüber dem Branchenriesen NCR?

Aufgrund roter Quartalszahlen bietet sich ein Verkauf von Wincor Nixdorf an: Immer noch befindet sich das Unternehmen in einem größeren und manchmal schmerzhaften Transformationsprozess.

Der ist allerdings notwendig. Denn die Zeit ausgeglichener Zahlen in Folge ist vorbei. Das weiß man bei Wincor Nixdorf seit längerem. Seit einiger Zeit bewegen sich die Paderborner durch Restrukturierung und strategische Neuentscheidungen in Richtung Service und Software. Dahin, wo die Branche sich – so manches mal schneller als Wincor Nixdorf – hin entwickelt.

Wo ein Zuviel an Hardware die Lage stören könnte, hat der Hersteller kürzlich gezeigt, dass man durch Kooperationen bei der Fertigung für andere Märkte sehr flexibel mit Herausforderungen in Europa (etwa: Lohnkosten) umgehen kann: Produktion von ATMs für Indien in Indien selbst, bei einem Partner.

Nun will Diebold, Incorporated, künftig den Kurs bestimmen, an der Pader und am Ganges. Das Unternehmen mit Sitz in North Canton, Ohio, USA, hat von der Struktur her manches mit Wincor Nixdorf gemeinsam, wie eine invidis Analyse zeigt. Zudem ist Diebold die Nr 2. unter den ATM Herstellern weltweit; Wincor Nixdorf folgt auf Platz 3.

Damit wollen beide gemeinsam aufschließen zur Nr. 1 NCR, die zeigt, dass auch sehr große Konzerne sich schnell auf neue Marktgesetze einlassen können. Bei der Transformation weg von einem zu hohen Anteil von Hardware, hat sich NCR bislang hervorragend geschlagen. Nun rücken die beiden Follower als Team auf, so der Plan.

Mit der geplanten Übernahme – Diebold hat die Pläne zeitgleich mit Wincor Nixdorf bestätigt – wird Wincor Nixdorf vom Parkett verschwinden. Damit wird das ältere Unternehmen überleben: Diebold ist schon seit über 50 Jahren ein an der Börse gehandeltes Unternehmen und dort derzeit etwa 1,9 Milliarden Euro wert.

Beim Anteil Hardware zu Software hat invidis für NCR aktuell einen Wert von 39% ausgemacht – Diebold und Wincor Nixdorf kommen beide jeweils auf 46% Anteil der Hardware an ihrem Business. Je geringer der Anteil der Abhängigkeit vom Hardwaregeschäft, um so weniger sinkende Margen. NCR hat also nach wie vor die Nase vorn. Der Anteil Software und Services liegt bei NCR bei 61%, (inklusive Hardware Mainteance). Bei den beiden Kandidaten für den ATM Merger liegt der Anteil Software und Services jeweils bei 54%.

Diebold und Wincor Nixdorf kommen beide auf einen Marktanteil in Asien, der eine gute Basis ist. In EMEA ist Wincor Nixdorf sehr stark – Diebold umgekehrt auf dem US Markt und in anderen Teilen Amerikas. Hier ergeben sich erste Gemeinsamkeiten. Dennoch müssen Wincor und Diebold gleichermaßen den Anteil der eigenen Hardware-Fertigung weiter im Auge behalten.

Auch in reinen Zahlen liegt NCR weiter vorne. Bei den Revenues kommt NCR auf 5,7 Milliarden Euro. Diebold bei 2,7 Mird. Euro und Wincor Nixdorf auf 2,5 Mrd. Euro.

Traditionell ist der Bereich Banken bei Diebold und Wincor Nixdorf deutlich größer als bei NCR. Im Handel ist Wincor größer als NCR, Diebold nicht aktiv. NCR hat im Gegenzug einen größeren Anteil von Non Retailern und Non Retail Bankern als Kunden, also von zwei Verticals unabhängige zusätzliche Kundengruppen, vorzuweisen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.