Inspire Expo 2015

Integration – Sharp verzahnt Visual Solutions und Document

- St. Julian’s, Malta | Displayhersteller Sharp kommuniziert auf seiner Inspire Expo 2015 eine neue Strategie: Um das profitable Business auszuweiten, werden die Bereiche Visual Solutions und Document integriert. Außerdem sind nun alle Big Pads des Herstellers Crestron zertifiziert und von Microsoft für Skype for Business freigegeben. von Thomas Kletschke

Sharp enthüllt Strategieschwenk in Malta - Visual Soltions und Document Solutions rücken eng zusammen (Foto: invidis)

Sharp enthüllt Strategieschwenk in Malta – Visual Soltions und Document Solutions rücken eng zusammen (Foto: invidis)

In dieser Woche hat Sharp gut 850 europäische Händler aus 30 Ländern nach Malta eingeladen. Dort werden die Channel Partner, Analysten und Journalisten über bedeutende Neuerungen bei Sharp in Europa informiert.

Auf dieser Inspire Expo 2015 werden an zwei Tagen neue Lösungen und Produkte aus Document Solutions und Visual Solutions vorgestellt. Die Displaysparte zeigt und erklärt die jüngst gelaunchten und auch hierzulande vorgestellten neuen Big Pads wie das 80″ Big Pad PCAP Flaggschiff PN-80TC3 und den 70-Zöller 70SC3.

Das Entscheidende dieser Inspire Expo 2015: Das europäische Top Management des auf B2B-Märkte spezialisierten Konzerns stellt zudem den neuen, integrierten Ansatz vor. Der ist einerseits nun – gültig seit 1. Oktober 2015 – fest beschlossen. Andererseits macht das Unternehmen klar: Dies ist ein Transformationsprozess. Die Wandlung beschreibt Sharp als Vision.

Sharp will keinen seiner bisherigen Businesspartner verlieren, sondern ein nachhaltiges und moderates Wachstum schaffen, betonen Manager wie Sid Stanley, General Manager, Visual Solutions Europe – bislang war Stanley Sales Director Europe bei Visual.

Am neuen Titel erkennt man, Sharp will die Displaysparte dabei keineswegs als Anhängsel von Document installieren. In der gesamten Struktur sollen mehr Kooperation und mehr Verantwortung gelebt werden. Einen schicken neuen Namen hat das Programm nicht – eigentlich ein sehr positives Signal dafür, dass der Fokus auf der Transformation liegt, und nicht auf einer rein virtuellen Marketingebene.

Eigentlich ist es keine reine Kooperation untereinander, auf die Sharp jetzt in Europa sowie weltweit abzielt; vielmehr geht es auch bei der Organisation des Unternehmens um Collaboration, so wie in einem sehr wichtigen Teil der Visual Sparte.

Im Rahmen der Inspire Expo 2015 hat Sharp zwei wichtige Neuigkeiten kommuniziert, die zeigen, dass man es nach wie vor mit hohem Qualitätsanspruch im Mid bis High End Segment bei Screens für Digital Signage, Confererencing & Collaboration oder Digital-out-of-Home ernst meint.

Und vor allem, dass auch andere Player des Markts so sehen: Microsoft und Crestron. Denn das aus aktuell sechs Big Pad Modellen bestehende Interactive Flat Panel Portfolio ist ab jetzt für Crestron freigegben – dazu gehört auch Microsoft Lync (mit dem Skype for Business Room System – November 2015).

In den Hintergrundgesprächen und Interviews sowie auf dem Podium hat das europäische Sharp Management deutlich gemacht, dass es perspektivisch auch neue Mitarbeiter geben wird, die beim B2B-Hersteller andocken werden. Letztlich geht es um die Entwicklung hin zu einer neuen Unternehmenskultur.

Für die Partner wiederum will man mit Schlungen dafür sorgen, dass ein Know how Transfer stattfindet. Via Cloud sollen in den vertikalen Märkten künftig vollkommen neuartige Angebote entstehen. Sowohl SMB / KMU wie Großunternehmen sollen mit seamless Lösungen überzeugt werden. Dabei scheut man die direkte Endkundenansprache nicht, will aber in jedem Fall die gewachsenen Partnerbeziehungen weiter fördern.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.