Retail Technology

Posiflex setzt auf mehr Interaktivität

- Der auf Lösungen für den PoS spezialisierte Hersteller Posiflex launcht ein neues Android-basiertes Tablet. Außerdem hat man ein Konzeptgerät mit 21,5″ Touchscreen entwickelt, das für Digital Signge-Einsätze in verschiedenen Branchen nutzbar ist. von Thomas Kletschke

Mobil am PoS - Android basiertes MT-4008A von Android-basierte MT-4008A (Foto: Posiflex)

Mobil am PoS – Android basiertes MT-4008A von Android-basierte MT-4008A (Foto: Posiflex)

Posiflex Technology, Inc., zeigt auf der kommenden GITEX Technology Week 2015 in Dubai, der größten ICT-Fachmesse im Mittleren Osten, sein gesamtes PoS Portfolio.

Dazu gehört auch die ab dem dritten Quartal 2015 erhältliche mobile PoS Lösung MT-4008A, die auf Android läuft. Das Gerät ist für den Einsatz bei kleineren und mittelgroßen Einzelhandels-, Gastronomie- und Hotellerie-Betriebe gedacht, die ihren Kunden eine persönlichere und interaktivere Erfahrung mit mobilen PoS Funktionen bieten wollen.

Posiflex erweitert das Android-basierte Portfolio an Lösungen für PoS und Gastronomie (Foto: Posiflex)

Posiflex erweitert das Android-basierte Portfolio an Lösungen für PoS und Gastronomie (Foto: Posiflex)

Wie das Windows-basierte Schwester-Tablet MT-4008W kombiniert der MT-4008A diverse Funktionen mit der Möglichkeit einer schnellen Umwandlung in ein All in One Kassensystem über eine optionale Dockstation. Eine Stromspartechnologie und die im Pistolengriff enthaltene auswechselbare Batterie sollen für eine lange Betriebsdauer sorgen und so die intensive Nutzung unterstütze.

Außerdem zeigt der Hersteller seine MT-Serie für den Mobilen PoS sowie den Webdrucker AURA-6906W und die HS-Serie. Neuen lüfterlose PoS Terminals der XT-Serie und die PoS Boxen der TX-Serie adressieren die Mittel- und Oberklasse. Auch eine Android-basierte PoS Familie ist erhältlich, die die laut Hersteller steigende Nachfrage nach Nicht-Windows-Anwendungen bedient.

Interaktion wird wichtiger: Mit einem 21,5″ Konzeptgerät zeigt Posiflex in Dubai ein LCD Display mit Touchscreen, eingebauter Kamera und diversen Verbindungsoptionen, um einen Handapparat, TV Tuner, Fingerabdrucksensor, Magnetstreifenleser und 2D-Bildscanner anzuschließen.

Hierdurch kann das Terminal dem Nutzer reichhaltige Infotainment-Inhalte anbieten und gleichzeitig wichtige Nutzerdaten sammeln. Das Terminal soll dem Endanwender vielfältige und eindrucksvolle interaktive Erlebnisse ermöglichen. Neben Gastronomie und Retail könnte das Gerät auch als Multimedia Terminal am Patientenbett und Gerätewagen im Gesundheitswesen eingesetzt werden. Als Preis-Checker und Self Service Wandautomat könnten Einzelhandel und Gastgewerbe davon profitieren.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.