Virtual Reality und DooH

Screens, Oculus Rift und ein Gemälde – Aktion von Emirates in Zürich

- Am Hauptbahnhof Zürich umwarb die Airline Emirates potenzielle Passagiere mit einer virtuellen A380 Bord-Lounge und Virtual Reality. von Thomas Kletschke

Mit Airbrush und Pinsel entstand das 3D Bild (Foto: Wilde)

Mit Airbrush und Pinsel entstand das 3D Bild (Foto: Wilde)

Für die Außenwerbeaktion, die vom 17. September bis 19. September 2015 stattfand, ließ die Airline ein 3D-Gemälde einer Emirates Bord-Lounge mit Bar anfertigen, um eine aufmerksamkeitsstarke Inszenierung zu schaffen. Über drei Tage hinweg fertigte dazu der Schweizer Airbrush Künstler Kesh das 15 m² große Werk an.

Immersiv und interaktiv ließ sich ein kompletter A380 erkunden. Dazu hatte der Werbungtreibende eine 360° Sicht des Flugzeuginnern gestalten lassen, die die Pendler am Bahnhof nutzen konnten.

Anschliessend konnten sie an einer Kinect Spielkonsole ihr Wissen rund um Bordprodukt und Streckennetz von Emirates unter Beweis stellen. Wer das Spiel innerhalb einer vorgegebenen Zeit absolvierte, konnte eine Cardboard Brille gewinnen, mit der sich 360°-Erlebnisse zuhause fortsetzen lassen.

Um bestmöglich auf die Outdoor Aktion aufmerksam zu machen, wurden zeitgleich eBoards und ePanels im Bereich des Bahnhofs gebucht, um auf den DooH-Screens auf die Aktion in der Halle des Bahnhofs Zürich aufmerksam zu machen.

Anlass für die Aktion war die Aufnahme der zweiten täglichen A380-Verbindung ab Zürich ab Oktober 2015. Als Agenturen sind Advico Y&R (kreativ) und Wilde & Partner (PR, Video) eingebunden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.