Autohäuser

Neues weltweites Design bei Mazda – LED und DS inklusive

- Erstmals setzt Mazda global und in allen Märkten auf ein einheitliches Erscheinungsbild. Auch in Deutschland werden die Autohäuser nun nach und nach an die neue CI angepasst – bislang haben 45% der deutschen Mazda Händler modernisiert. von Thomas Kletschke

Nach neuer Designrichtlinine umgesetzter Innenraum eines Mazda Autohauses in München (Foto: Mazda)

Nach neuer Designrichtlinine umgesetzter Innenraum eines Mazda Autohauses in München (Foto: Mazda)

Moderner, puristischer und kundenorientierter möchte Mazda mit seinem neuen Erscheinungsbild im Handel wahrgenommen werden. Die neuen Richtlinien für Exterieur und Interieur der Mazda Autohäuser gelten weltweit – in den USA hat der Roll out vor dem in Europa begonnen. Die Designaffinität der Marke sowie das Kundenerlebnis im Händler-Verkaufsraum sollen nun stärker in den Fokus rücken.

Bereits 2014 startete Mazda in einer Pilotphase mit der Modernisierung der Mazda Autohäuser auch in Deutschland. Aktuell erfährt das Erscheinungsbild im Handel eine leichte Anpassung, die sich auf die Hintergrundfarbe des Mazda Logos, die Farbe des Händlernamens sowie auf das Mazda Logo und den Mazda Schriftzug beziehen. Die Farbe Schwarz rückt dabei stärker in den Vordergrund. Damit setzt Mazda erstmals in seiner Unternehmensgeschichte global einheitliche Corporate Design (CD) Vorgaben des japanischen Mutterkonzerns für alle Märkte wie Japan, USA und Europa im Handel um.

Seit Januar 2014 erfolgt die freiwillige Umsetzung der neuen Design-Richtlinien. Dabei steht Mazda Motors Deutschland dem Handel bei den Planungen der Außen-Signalisation sowie der Schauraumgestaltung innen stets zur Seite. Mazda Händlerbetriebe, die bereits letztes Jahr mit dem neuen Design ausgestattet wurden, werden kostenfrei auf die neue, leicht adaptierte Außen- und Innengestaltung umgerüstet.

Hersteller-Logo und Markenname sind mit LEDs bestückt (Foto: Mazda)

Hersteller-Logo und Markenname sind mit LEDs bestückt (Foto: Mazda)

Neu eingesetzte Betriebe erhalten bereits das neue Corporate Design für innen und außen. Bis Ende 2016 soll dieses flächendeckend in ganz Deutschland umgesetzt sein. Aktuell sind 45% der Händlerbetriebe mit der neuen Signalisation und dem neuen Schauraumpaket ausgestattet, weiteren 31% der Mazda Autohäusern liegt ein Angebot für die Signalisation und Schauraumgestaltung vor.

Im Außenbereich des neuen Looks zählen das Fassadenband im Mesh-Design mit Mazda Logo und Händlernamen sowie das Mazda Eingangselement im Mesh Design zu den Pflichtelementen.

Hersteller-Logo und Händlername am Fassadenband sind jeweils mit LEDs bestückt. Als weiteres Pflichtelement kommt der Mazda Pylon hinzu. Neben diesen Hauptbestandteilen lässt sich der Außenbereich mit weiteren optionalen Elementen ergänzen, etwa mit Hinweisschildern, einer Werkstatt-Signalisation oder der Zoom-Zoom Markenwand, die als repräsentativer Hintergrund für die Präsentation spezieller Mazda Modelle geeignet ist und den Schauraum in den Außenbereich erweitert.

Zu den Pflichtelementen im Innenbereich gehören eine Mazda Customer Interaction Unit (CIU) mit Pendelleuchten als Annahmetheke oder als Verkäuferarbeitsplatz, eine lineare LED Beleuchtung über den ausgestellten Fahrzeugen, eine Lichtwand, ein Flatscreen TV, Farbdisplays, Fahrzeugbeisteller, ein Mazda Innenlogo sowie eine Kundenwartezone mit Designer-Möbeln.

Auch im Innenraum wird konsequent auf LED Lighting gesetzt (Foto: Mazda)

Auch im Innenraum wird konsequent auf LED Lighting gesetzt (Foto: Mazda)

Hinzu kommen verschiedene optionale Bestandteile wie beispielsweise Fliesen, Felgendisplay, Mazda Schauraum-TV und Verkäuferarbeitsplatz. Je nach Größe des Betriebes liegen die Kosten für die Innen- und Außenmodernisierung zwischen 30.000 und 70.000 Euro. In der bislang 43-jährigen Geschichte von Mazda Deutschland zeigen sich die rund 400 Mazda Händler erstmals mit einheitlichem Auftritt im Schauraum.

Design, Technologie und Fahrspaß sollen das aktuelle Modellprogramm und die Markenwerte auszeichnen, so Felix Gebhart, Direktor Netzstrategie & Kundenerlebnis bei Mazda Motors Deutschland. „Ziel ist nun, im Handel ein Ambiente zu schaffen, dass die neue und designorientierte Mazda Modellpalette unterstreicht und gleichzeitig ein Kundenerlebnis schafft, das diese Markenwerte im Schauraum erlebbar macht. Nur durch eine systematische Gestaltung der positiven Kundenerlebnisse kann nachhaltig Mehrwert generiert werden, der sich auf die Begehrlichkeit der Marke Mazda, die Kundenloyalität und somit letztendlich auch positiv auf die Verkäufe auswirkt“, ist Gebhart überzeugt.

2 thoughts on “Autohäuser: Neues weltweites Design bei Mazda – LED und DS inklusive

  1. Ich hatte schon viele Mazda! Weder Rost noch sonstige Mängel trübten jemals die Freude an diesen Automobilen! Die Deutschen bauen ja „nur“ Autos. Zitat stammt übrigens nicht von mir! Die sprichwörtliche Freude am Fahren habe ich auch nur mit einem Mazda erlebt!

  2. Ich vermisse den Rost in den Ausstellungshallen. Schließlich soll doch das (Er)Lebensgefühl der Fahrzeuge als Thema aufgefasst werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.