Digital Signage im Parlament

Auch der rumänische Senat arbeitet mit Video Walls

- Der Senat in Bukarest nutzt bei den Abstimmungen im Parlament zwei große Video Walls in 2×2 Matrix. Inzwischen arbeiten die Abgeordneten mit einem modernisierten System, das die Erstinstallation abgelöst hat. von Thomas Kletschke

Video Wall im Plenarsaal des rumänischen Senats (Foto: eyevis)

Video Wall im Plenarsaal des rumänischen Senats (Foto: eyevis)

Wie in vielen anderen Staaten hat Rumänien ein Zweikammersystem, das sich in Abgeordnetenkammer und Senat unterteilt. Neben den derzeit 412 Abgeordneten der ersten Kammer bilden auch die 176 Senatoren einen weiteren wichtigen Teil der Legislative des Landes.

Seit dem Jahr 1997 tagt die Abgeordnetenkammer im Parlamentspalast in Bukarest, dem gigantischen Palatul Parlamentului, der bereits als riesige Projektionsfläche für die Projection Mapping Aktion zum 555. Gründungstag der Hauptstadt zum Einsatz kam. Im Jahr 2005 zog auch die Senatskammer in das Gebäude ein.

Der Parlamentspalast ist laut World Record Academy das größte zivile Gebäude mit administrativer Funktion der Welt und das teuerste Verwaltungsgebäude mit 1.100 Zimmern (andere Quellen wie Wikipedia sprechen von 3.000 Zimmern und 5.100 Räumen insgesamt), 12 Stockwerken Höhe und zusätzlichen 8 unterirdischen Ebenen. Auch Parkplatzprobleme dürften kaum je real werden: in den Tiefgaragen sind etwa 20.000 Parkplätze vorhanden.

Auch an der anderen Seite wurden 2x2 Screens installiert (Foto: eyevis)

Auch an der anderen Seite wurden 2×2 Screens installiert (Foto: eyevis)

Damit die Abgeordneten des rumänischen Senats Parlamentsdebatten besser verfolgen können, konnten sie auch bislang schon auf AV Technik zurückgreifen. Große Screens sorgten für den Überblick. Im Jahr 2014 war dann auch das bislang genutzte System end of life, sodass ein neues AV System notwendig wurde.

Dabei setzte man auf den rumänischen Systemintegrator Aniva Technology, der mit Planung und Installation beauftragt wurde. Vorbereitung und Durchführung der Installation mussten genau über die Bühne gehen -für die Installation stand lediglich ein Zeitfenster von vier Tagen zur Verfügung, in denen Parlamentsferien waren.

Im Dezember 2014 war es soweit: zwei neue große Video Walls in 2×2 Matrix wurden installiert. Genutzt werden dazu acht EYE-LCD-6000-SN 60″ Displays von eyevis, die seitdem das Geschehen im Plenarsaal des Senats auf den zwei Videowänden anzeigen.

Die Video Walls sind in 5 m Höhe auf der rechten und linken Seite der Sitzplätze des Präsidiums angebracht und werden zur live-Darstellung der Redner und der Abstimmungsergebnisse genutzt. Auch das Broadcast System (unter anderem neue Full HD Kameras und Modernisierung im Regieraum) wurde modernisiert.

Die verwendeten 60″ Screens sind mit extra schmalen Stegen für Videowand-Anwendungen ausgestattet. Dank der schmalen Stege der Displays beträgt der Spalt zwischen benachbarten Modulen nur 6,5 mm.

Iuliu Cristian, Vertriebsleiter bei Aniva, über die Installation: „Dieses Projekt war etwas Besonderes und das nicht nur wegen der Location, sondern auch weil wir altes Equipment zerlegen mussten, die Wände neu streichen und alles innerhalb der 4-tägigen Regierungsferien fertigstellen mussten. Ich habe mich für eyevis entschieden aufgrund der Qualität des Equipments und der Tatsache, dass es den Anforderungen der Ausschreibung entsprach. Die Zusammenarbeit mit eyevis ist zugleich eine sehr gute Referenz für unser junges Unternehmen.“

Auch Rainer Link, internationaler Vertriebsleiter bei eyevis, freut sich über die Installation in Bukarest: „Die Entscheidungen, die im Gebäude der rumänischen Regierung getroffen werden, beeinflussen das Leben von Millionen von Menschen und es ist eine schöne Anerkennung der eyevis Produkte, dass wir ausgewählt wurden die Videowände zu liefern, die Demokratie im Einsatz zeigen.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.