Außenwerbung

Ströer übernimmt Vermarktung in Bremen

- Seit Januar 2016 vermarktet Ströer in Bremen die Außenwerbeflächen auf städtischem Grund. Damit erweitert der Außenwerber das eigene Portfolio in der Hansestadt, die seit einiger Zeit auch Teil der Netze von Infoscreen ist. von Thomas Kletschke

Marktplatz in Bremen (Foto: Jonas Ginter / BTZ Bremer Touristik-Zentrale)

Marktplatz in Bremen (Foto: Jonas Ginter / BTZ Bremer Touristik-Zentrale)

Bremen stand lange im Fokus der deutschen Außenwerbung. Die Hansestadt war die größte Metropole die die Deutsche Telekom out Home für sich gewinnen konnte. Der Vertrag sollte der Anfang für ein deutschlandweites Netz werden. Doch aus den Ausbauplänen der inzwischen abgewickelten Telekom-Tocher wurde nichts. Mit dem Jahreswechsel übernahm Ströer die Vermarktung aller öffentlichen Werbeflächen in Bremen.

Zum Portfolio von Ströer in Bremen gehören Mega-Lights, Großflächen, City-Light-Poster (CLP), Premium-City-Light-Poster (PCLP) sowie Allgemeinsäulen und verschiedene Werbeflächen für Hinweiswerbung.

Wie in allen anderen deutschen Metropolen stehen nun auch in Bremen fünf Mega-Light-Netze für verschiedenen Budgetgrößen und Kommunikationsziele zur Verfügung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit aus einem umfangreichen Mega-Light Select Pool weitere Standorte zu wählen.

Das CLP Angebot ist in zwei Netze mit je 400 Flächen aufgeteilt, die auch als Teilnetze gebucht werden können. Zusätzlich steht ein selektives 100er Netz zur Verfügung. Die PCLP-Flächen können als separates Netz im 8/1-Format gebucht werden oder als Teil der CLP-Netze.

Auch das Großflächen-Portfolio in Bremen wird um 240 Flächen ausgebaut. Hinzu kommen mehr als 160 Ganzsäulen. Die einzeln belegbaren Ganzsäulen sind besonders gut auf Zielgruppen, Budgets und Stadtteile ausrichtbar. Die gesamte Fläche der Ganzsäule wird exklusiv an nur einen Kunden vergeben, der zwischen einer Rundumbeklebung oder einem Format aus drei Plakaten wählen kann. Durch die 360°-Form ergeben sich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.

Ströer bietet in Bremen auch weiterhin die bekannte Strechboard-Technik an. Das Stretchboard ist in den Formaten 18/1 und 8/1 verfügbar und wird mit Hilfe von LED Lampen gleichmäßig ausgeleuchtet. Da die Plakatoberfläche laminiert ist, können Werbekunden ihre Motive über längere Zeit hinweg nutzen. Dies macht das Stretchboard zum Out-of-Home-Medium für langfristige Werbemaßnahmen oder Hinweiswerbung. Die Zusatzkosten für die Konfektionierung der Plakate übernimmt Ströer, sodass Kunden durch diese besondere Technik kein zusätzlicher Aufwand entsteht.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.