Street Furniture

Verizon und JCDecaux bringen LTE und Stadtmöbel zusammen

- In den USA werden künftig Stadtmöbel auch mit 4G LTE Mini Funkzellen ausgestattet, um mehr digitale Services im öffentlichen Raum anbieten zu können. Möglich macht dies eine Vereinbarung zwischen Außenwerber JCDecaux und dem Telco Verizon Wireless. von Thomas Kletschke

Burberry Kampagne an einer Bushaltestelle in Chicago (Foto: JCDecaux North America)

Burberry Kampagne an einer Bushaltestelle in Chicago (Foto: JCDecaux North America)

JCDecaux SA und Verizon Wireless, nach eigener Aussage Betreiber von Amerikas zuverlässigstem Mobilfunknetz mit landesweit 108,6 Millionen Kunden, haben einen mehrjährigen Vertrag über die Installation von Verizons 4G LTE Mini Funkzellen in die Stadtmöbel von JCDecaux in den USA unterzeichnet.

Der Vertrag folgt auf ein erfolgreiches Pilotprojekt in San Francisco, bei dem Verizon Kleinfunkzellen in JCDecaux-Kiosken installiert wurden, um die Netzperformance in einem wichtigen innerstädtischen Verbindungskorridor zu verbessern.

Darüber hinaus stellen JCDecaux und Verizon bereits seit 2014 an vier wichtigen amerikanischen Flughäfen (JFK und Newark im Großraum New York, Miami sowie LAX in Los Angeles) gemeinsam 170 digitale Ladestationen für Mobilgeräte zur Verfügung.

JCDecaux übernimmt Design, Fertigung und Installation der Stadtmöbelelemente, in denen die Mini Funkzellen untergebracht werden. Die Stadtmöbel werden in Abstimmung mit den Städten und gemäß den lokalen Planungsrichtlinien in urbanen Arealen platziert. Verizon verantwortet die Auswahl, Implementierung und den Betrieb der Telekommunikationstechnik und der zugehörigen Services. Beide Partner werden im Rahmen des Projektmanagements spezifischer Standorte eng zusammenarbeiten.

JCDecaux verfügt in den Städten New York, Los Angeles, Chicago, Boston und San Francisco über mehr als 9.000 Stadtmöbel.

Qualität und Verfügbarkeit von Telekommunikationsdiensten sind heute zu einem strategischen Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit von Städten und ihrer Entwicklung zu Smart Cities geworden. Mit der geschlossenen Vereinbarung bündeln JCDecaux und Verizon ihre Stärken, um „Konnektivitätslösungen anzubieten, die leistungsstarke städtische 4G LTE Netze mit ästhetischen und innovativen Konzepten für die Unterbringung der Funkzellen verbinden“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Jean-François Decaux, Vorstandsvorsitzender und Co-Chief Executive Officer von JCDecaux, sagte, man biete damit nun eine „ideale Plattform, um einen besseren Vernetzungsgrad im städtischen Raum zu erreichen und digitale Serviceangebote zu machen. Wir freuen uns sehr, Verizon bei der Bereitstellung hochentwickelter, mobiler Breitbandkapazitäten in städtischen Ballungsräumen unterstützen zu können, um Bürgern, Unternehmen und Touristen in großen amerikanischen Städten noch bessere Verbindungen zu ermöglichen.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.