ISE 2016

Buntes Treiben bei BrightSign

- BrightSign zeigt auf der ISE seine aufgerüsteten 4K-Player, die ab sofort HDR unterstützen. Die Qualität der Bilder überzeugt. von Stefanie Schömann-Finck

Der Unterschied durch HDR sticht sofort ins Auge (Fotos: invidis)

Nach HD und 4K ist HDR (High Dynamic Range) der neue Trend. „Bei Consumer-TV-Geräten hat sich HDR bereits durchgesetzt“, sagt Ann Holland, Director Marketing bei BrightSign. „Deshalb sind wir davon überzeugt, dass es auch im Bereich Digital Signage bald Standard sein wird.“ Am ISE-Stand zeigt BrightSign Vergleichsbilder und –videos, die mit deutlich gesteigerter Brillanz und Farbintensität von HDR überzeugen.

Bei Geräten mit HDR-Unterstützung wird der Farbumfang auf 1024 Abstufungen pro Farbe erhöht. Dadurch lassen sich neue Farbschattierungen darstellen. Das Ergebnis in Kombination mit 4K-Inhalten ist eine höhere Leuchtkraft und Brillanz der Bilder.

Daneben verfügen BrightSigns Mediaplayer der neuesten Generation nun auch über Bluetooth Low Energy (BLE) und Beacon-Unterstützung. In Kooperation mit Tagboard demonstriert BrightSign auf der ISE die Einbindung von GoPro-Videos aus sozialen Netzwerken. Eine ähnliche Installation wurde auf dem Facebook-Campus in Dublin bereits realisiert.

Mit BrightPlates präsentiert das Unternehmen zudem eine einfach zu bedienende Software, um Inhalte zu erstellen und zu steuern. Auf Templates basierend, soll sie künftig Kunden anlocken, denen BrightAuthor zu kompliziert ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.