Collaboration

Prysm setzt auf SaaS

- US-Hersteller ist vom weiteren Zusammenwachsen von AV und IT Industrie überzeugt. Um perfekten Collaboration Möglichkeiten zu schaffen, setzt man bei der Software auf ein SaaS basiertes Preismodell. von Thomas Kletschke

Prysm Enterprise im Einsatz (Foto: Prysm)

Prysm Enterprise im Einsatz (Foto: Prysm)

Ursprünglich war Prysm vor allem als Hardwarelieferant bekannt – ob bei den proprietären LPDs oder LCD basierten Systemen. Nun hat das Unternehmen Software und Services weiter gestärkt – und damit das in den vergangenen Jahren spezieller gewordene Sortiment nochmals erweitert.

Mit Prysm Enterprise geht man mit einer Cloud und SaaS basierten Software und Hardware einen Schritt weiter. Denn, so die Überzeugung in Kalifornien: Collaboration und Co. sind nur der Anfang – benötigt werde in B2B eine vollkommen neue Qualität eines Visual Workplace.

Eine der Applikationen: Prysm Mobile, mit dem bis zu 25 Benutzer via Smartphone auf Devices wie eine 190″ Video Wall zurückgreifen können. Via Web Browser auf Android, iOS und Windows ist die App nutzbar. Content und Video Conferencing können über die Cloud genutzt werden. Zugleich wurde das SaaS Pricing-Modell für Enterprise geschaffen, das Kunden den Ausbau ihrer Systeme erlaubt.

Zu dem Ausbau gehört für Prysm vor allem die weitere Vernetzung, um Idealfall für jeden Kunden seinen eigenen Visual Workplace zu schaffen, der bislang getrennte AV und IT Systeme vereint.

Als Screens sind dazu derzeit die Standardgrößen 85″, 98″, 117″ und 190″ im Programm – custom made Versionen sind optional.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.