Display Week 2016

Auf der Display Week diskutiert die Branche neue Trends

- Jetzt treffen sich wieder Vertreter aus Industrie und Forschung auf der Display Week. Ein Blick in die Liste der Fachvorträge zeigt, woran die R & D Abteilungen derzeit arbeiten. von Thomas Kletschke

Ein rollbares 18 Zoll IPS Display von LG Display auf der Display Week 2015 (Foto: Display Week)

Ein rollbares 18 Zoll IPS Display von LG Display auf der Display Week 2015 (Foto: Display Week)

An diesem Wochenende wurde in San Francisco die Display Week 2016 eröffnet, die alljährlich von der Society for Information Display (SID) veranstaltet wird. Ganze fünf Tage wird die Branche vor allem technologische Neuerungen eingehend diskutieren. Experten und Besucher treffen sich dazu vom 22. bis 27. Mai 2016 im Moscone Convention Center.

Ein Blick ins Vortragsprogramm verrät auch, welche Technologien künftig neue Möglichkeiten für die Displayindustrie und ihre B2B Kunden erwarten lassen. Von kleinen Verbesserungen bis zu ganz neuen Ansätzen ist alles dabei.

Wie in jedem Jahr hat die Display Week auch einige Themen in Schwerpunkten zusammengefasst. Neben Digital Signage spielen in diesem Jahr auch AR und VR eine große Rolle bei der Veranstaltung. Wenn es um zukunftsfähige Displaytechnologien geht, die sich in DooH und Digital Signage nutzen lassen, sind Interaktivität sowie inzwischen auch wieder 3D heiße Themen.

3D ist wieder da – diesmal nicht als Thema für spezielle mit oder ohne Brille zu nutzende Screens – sondern allein über die rasanten Fortschritte, die in VR und AR zu beobachten sind. Interaktion soll seamless geschehen, die Eindrücke sollen räumlich sein. Dazu gibt es einige neue Ansätze, die das Display-Business weiter verändern könnten.

Dauerbrenner wie Effektivitätssteigerungen (etwa: Stromverbrauch) sowie Verbesserungen (Auflösungen, Farbräume) sind wie jedes Jahr Thema auf der Schau, die zugleich ein Forschungsforum ist. In den Vorträgen und Papers finden sich Spezialitäten wie Ansteuerungen für ein 12 bit 8K 13,3″ OLED Display mit 664 PPI (@120Hz).

Spannend klingen auch Gedanken, die sich Forschung und Industrie zum Thema „Convergence of Lighting and Displays (Lighting)“ machen. Hier sind unter anderem Osram sowie das Fraunhofer Institute for Industrial Engineering aus Stuttgart unter den Vortragenden.

Aus dem Bereich werden neue Ansätze bei der Hinterleuchtung von Dynamic Light-Field Displays kommen, die Leia, Inc., aus Menlo Park vorstellt. Weitere Ansätze für mögliche Anwendungen in AR, VR und Co. könnte die „Retinal Imaging Laser Eyewear with Focus-Free and Perfect Augmented Reality“ bringen, die QD Laser, Inc., aus Japan vorstellen wird.

Die Palette der Themen, die sich durch die Fachvorträge zieht ist groß. Es geht um neue Ansätze oder Verfahren in Bereichen wie: Display Elektronik, LCD, Glas, Quantum Dots und Quantum Rods, Human-Machine Interaction für Automotive, OLED, Touch und Multitouch, LED, Lighting sowie zahlreiche andere technologische Themen, teilweise für spezielle vertikale Märkte werden abgedeckt.

Auch der Bereich Digital Signage bildet eine eigene der insgesamt 81 Sessions der SID Displayweek. Hier sind drei Papers von Forschern aufgeführt.

    Invited Paper: „New Glass Signage Manufacturing, Glass Direct-Bonded LCD, and Transparent Glass Screen“; Yuriko Kaida, Asahi Glass Co. Ltd., Japan
    „Display-Quality Measures for Direct-Emission LED Displays“; Edward Buckley, NanoLumens, Inc., USA
    Late-News Paper: „Screen-Free Floating 3D Image in a Crystal Ball Using Spatially Imaged Iris and Multiview Depth Fused 3D Technologies“; Munekazu Date, Nippon Telegraph and Telephone Corp., Japan

Unter den Unternehmen, deren Mitarbeiter Neues aus den Labors vorstellen, finden sich im gesamten Programm Hersteller oder Zulieferer wie Barco, Nanosys, LG Display, Nano Lumens, Samsung Display, Corning, Sharp, Merck, AU Optronics, Samsung Electronics, BOE Technology Group, Nanoco oder BASF.

Die drei Keynotes versprechen ebenfalls interessante neue Impulse. Auch hier sind mit JDI sowie Samsung Display zwei Marktplayer aus der Industrie mit von der Partie:

    „Devices of Today and the Future“; Stephen Bathiche, Microsoft Research, USA
    „Opportunities and Challenges in Mobile Displays“; Hiroyuki Ohshima, CTO, Japan Display Inc., Japan
    „Critical Technical Issues and the Future of Flexible OLED Displays“; Dr. Sung-Chul Kim, Executive VP and Chief of the Research Center, Samsung Display Co., Ltd., Korea

An dieser Stelle finden Sie das umfangreiche PDF zu allen Symposien.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.