Touchscreens

Distec führt Optical Bonding für PCAP Screens ein

- Die Distec GmbH – Spezialist für TFT Screens und Systemlösungen für industrielle und multimediale Applikationen – stattet nun auch PCAP Touchscreens mit ihrem Optical Bonding Verfahren VacuBond aus. So können Frontgläser besser geschützt sowie individualisiert werden. von Thomas Kletschke

Optical Bonding - Distec rüstet nun auch PCAP Screens mit individuellem Schutzglas aus (Foto: Distec)

Optical Bonding – Distec rüstet nun auch PCAP Screens mit individuellem Schutzglas aus (Foto: Distec)

Damit kann Distec eine Lösung anbieten, wenn PCAP allein nicht ausreichend für eine Installation erscheint. „Immer mehr Hersteller produzieren TFT Displays mit einem standardmäßig integrierten PCAP-Touchscreen, was für eine schnelle und einfache Integration praktisch ist“, erklärt Matthias, Vertriebs- und Marketingleiter Komponenten der Distec GmbH.

„Erfordert die Anwendung aber zusätzlich ein kundenspezifisches Frontglas, ist durch den fehlenden Rahmen die Montage mit einem herkömmlichen Optical Bonding Verfahren nur sehr aufwändig oder überhaupt nicht möglich. Genau hier bietet unser VacuBond Optical Bonding die passende Lösung.“ Seine Leistungsfähigkeit hat das Verfahren bereits durch erfolgreiche Zertifizierungen in verschiedenen Kundenapplikationen in den Bereichen Automatisierung, Automotive, Luftfahrt, Bahn, Landfahrzeuge, MIL und Außenanwendungen unter Beweis gestellt.

Ein Frontglas im individuellen Design – beispielsweise mit Logodruck oder farbigem Rahmen – macht das Endgerät zum Blickfang. Außerdem schützt es das Touchdisplay vor äußeren Einflüssen wie Witterung oder Vandalismus. VacuBond ermöglicht das Bonden eines kundenspezifischen Schutzglases auf die PCAP-Oberfläche, da ein Damm wie beim Wetbonding überflüssig ist. Während des Bonding-Prozesses verbindet das hochwertige Opto α-Gel das Touchdisplay sicher mit dem Schutzglas – ohne jegliche Hitzeeinwirkung oder andere möglicherweise für die Einheit schädliche Einflüsse.

Außerdem erhöht das Bonding die Robustheit gegenüber mechanischen Belastungen wie Vibration und Schock; das Silikon-Gel wirkt Schwingungsresonanzen entgegen und leitet die einwirkende Energie von Schlägen sicher ab. Durch Schließen des Luftspalts zwischen Touch-Display und Schutzglas reduziert sich die Lichtbrechung. Damit verbessert sich die Ablesbarkeit des Displays signifikant, ohne dass die Helligkeit und damit auch der Stromverbrauch erhöht werden müssen. Außerdem können weder Staub noch Feuchtigkeit eindringen, sich absetzen und dadurch den optischen Eindruck beeinträchtigen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.