DooH Kampagne

Killt Stereotype – Kunst auf LED Screens

- Dunkelhäutig und schwul; blond, weiblich und Albino: Die Angst vor dem Anderen im Gegenüber ist Thema einer aktuellen DooH Bewegtbild-Kampagne in Großbritannien. von Thomas Kletschke

Coventry House LED Screen mit einem Motiv der drei Spots (Foto: Clear Channel UK; Video Still: Martin Firrell / Martin Firrell Company)

Coventry House LED Screen mit einem Motiv der drei Spots (Foto: Clear Channel UK; Video Still: Martin Firrell / Martin Firrell Company)

Während die Kombination Kunst und Out-of-Home hierzulande zumeist an Plakate gebunden ist, sind von Künstlern gestaltete Spots und Motive im europäischen DooH Mutterland Großbritannien deutlich häufiger anzutreffen.

Auch bei Kampagnen, die gesellschaftliches Engagement oder das Zusammenleben thematisieren, hat UK die Nase sowohl technologisch wie ästhetisch die Nase vorn. Gerade auch deshalb, weil viele der dortigen Kampagnen nicht von einem behördlichen Absender stammen, sind sie freier und unverkrampfter und können so besser ihre Ziele erreichen.

Über den gesamten August 2016 läuft derzeit die DooH Kampagne zu dem Kunstprojekt All Identity Is Constructed des britischen Künstlers Martin Firrell. Ziel ist es, Vorurteile abzubauen und Stereotype zu durchbrechen. Abschließendes Motto in einem der drei jeweils 90 Sekunden dauernden Spots (unten eingebettet), die prägnante und doch nicht rein plakative Botschaften und Infos enthalten: „Don’t Be So Afraid Of People – All Identity Is Constructed.“

Damit wollen die Initiatoren Menschen zu einem entspannten Umgang mit den Menschen bewegen, die sich im Alltag mit Zuschreibungen wie „nicht normal“ konfrontiert sehen. Die Betonung auf individueller und kultureller Vielfalt setzt damit ein Zeichen gegen Diskurse, die entweder Dauerbrenner oder gerade aktuell sind. Schließlich ist die Angst vor dem Fremden gerade wieder virulent. Interessant am Konzept: Public Artist Firrell konzenztriert sich nicht auf eine einzelne Minderheit – etwa: Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender (LGBT), Behinderungen, ethnische Abstammung, sondern bildet die komplette Farbpalette ab.

Die postrukturalistisch angehauchte Kampagne wird von den Media Ownern Clear Channel UK, Primesight und Outdoor Plus unterstützt, die die Motive auf ihre verschiedenen digitalen Medien wie Digital 48 Sheets oder Digital 96 Sheets bringen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.