Airport-Netzwerke

Smart Screens in Heathrow jetzt mehrsprachig

- Kantonesisch und Co.: Mit dem Language Comparison Generator erweitert Heathrow seinen Journey Comparison Generator – ein System aus Smart Screens mit Real Time Feeds für ankommende Passagiere um weitere Sprachen. von Thomas Kletschke

Ankommende Passagiere in Heathrow erhalten Infos auf den Smart Screens nun in sechs Sprachen (Foto: JCDecaux)

Ankommende Passagiere in Heathrow erhalten Infos auf den Smart Screens nun in sieben Sprachen (Foto: JCDecaux)

Seit Frühjahr 2015 sorgen am Terminal 2 des Airports Heathrow Smart Screens für die Ausspielung von Echtzeit-Informationen aus fünf verschiedenen Datenquellen, um ankommenden Passagieren nutzwertige Infos zu präsentieren. Mit diesem Journey Comparison Generator können sie vor Ort genau abschätzen, welches Verkehrsmittel für eine Weiterreise am sinnvollsten ist.

Genutzt werden für die Dynamische Kampagne die Real Time Feeds von TomTom, Heathrow Express, Google, der Highways Agency und dem Met Office, um Passagiere in Echtzeit mit Verkehrs-, Wetter- und Zugplan-Infos des Heathrow Express zu versorgen. Eine mit Live Feeds durchgeführte Kampagne erreicht in der Regel eine um 30% höhere Kundenbindungsrate, als vergleichbare Kampagnen mit statischen Motiven. Ein Beispiel für die Berechnung der Customer Retention Rate finden Sie an dieser Stelle.

Jetzt haben Media Owner JCDecaux und Dienstleister DOOH.com den Journey Comparison Generator noch weiter aufgebohrt: Seit diesem Monat sind die Services nicht nur in Englisch verfügbar. Das Language Comparison Generator getaufte System nutzt nun weitere sechs Sprachen für die Ausspielung auf den Screens, die sich an den Gepäckausgaben befinden: Spanisch, Italienisch, Deutsch, Schwedisch, Finnisch und Kantonesisch. Die Kampagne spielt dann die Infos im Wechsel zwischen Englisch und einer dieser Sprachen aus.

Eine Anbindung ans Air Traffic Control System des Flughafens sorgt dafür, dass bei ankommenden Flügen berücksichtigt wird, von wo die Passagiere abgeflogen sind. So werden beispielsweise ankommende Passagiere aus Mailand auf Italienisch und Englisch informiert. Dadurch erweitert sich die Basis derjenigen, die die Infos nutzen, weiter. Ab dem Jahr 2017 sollen noch weitere Sprachen hinzukommen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.