Fahrgast-TV Schweiz

BernMobil schreibt Fahrgast-TV aus – 300 Screens

- Ab dem Jahr 2017 sollen in den Öffis von BernMobil Fahrgast-TV Screens installiert werden. Nach einem Piloten in diesem Jahr, der offenbar die gewünschten Ergebnisse brachte, wird es eine Ausschreibung für ein aufzubauendes Screen Netzwerk geben, das bis etwa 2019 stehen soll. von Thomas Kletschke

Gelenkbus von BernMobil (Foto: BernMobil)

Gelenkbus von BernMobil (Foto: BernMobil)

Bislang wurde in neuen Hybridbussen der Einsatz des „zweiten Screens“ in der Praxis getestet – also eines Screens, der neben dem mit reinen Fahrgastinfos bespielten Display installiert wird und Werbung, News sowie weitere Serviceinformationen – etwa bei außergewöhnlichen Verkehrslagen – anzeigt.

Seit Sommer 2016 gab es einen entsprechenden Test, bei dem APG|SGA beziehungsweise APG Traffic mit im Boot war, derzeit alleiniger Inhaber der Werbekonzessionen auf und in den Verkehrsmitteln von BernMobil. Mit diesem Test sowie den von der APG gelieferten Dienstleistungen war man mindestens zufrieden, so der Marketingchef von BernMobil gegenüber Horizont.net.

Wie bei allen größeren Projekten – besonders aus dem öffentlichen Bereich – wird es aber eine Ausschreibung geben. Diese peilt man demnach für das erste Quartal 2017 an. Es würde nicht verwundern, wenn sich um die Fahrgast-TV Rechte auch der Schweizer Marktführer in diesem Bereich bewerben würde, passenger TV.

Insgesamt gehe man bei BernMobil derzeit von einem Volumen von etwa 300 Screens aus, die in Trams und Bussen (einschließlich Trolleybussen) installiert werden sollen, so ein Sprecher von BernMobil auf Nachfrage von invidis. Dabei werden bereits beschaffte beziehungsweise in Dienst befindliche Verkehrsmittel umgerüstet. Dies wird naturgemäß etwas Zeit in Anspruch nehmen. Man gehe davon aus, dass dieser Prozess etwa zwei Jahre dauere, so der Sprecher weiter.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.