DooH UK

Am Piccadilly Circus gehen bald die Lichter aus – bis Herbst

- Ab Herbst 2017 soll ein großes Curved LED Board den Piccadilly Circus veredeln. Für den neuen und mehr als 780 m² großen LED Screen mit mehr als 4K Auflösung werden die bisherigen Anlagen abgebaut. von Thomas Kletschke

Die Piccadilly Lights werden im Herbst 2017 durch ein riesiges neues LED Board ersetzt (Foto: Daktronics)

Die Piccadilly Lights werden im Herbst 2017 durch ein riesiges neues LED Board ersetzt (Foto / Rendering: Daktronics)

Den Piccadilly Circus in London ohne Leuchtreklame kennt man kaum. Kein Wunder: Die sechs vorhandenen Screens und vorherigen Leuchtreklamen, die Media Owner Ocean Outdoor vermietet, und die an Immobilien vonLand Securities installiert sind, waren bislang im Dauer-Einsatz. Abgesehen von gelegentlichen Stromausfällen wurden die als Piccadilly Lights vermarkteten Werbeflächen in der Vergangenheit selten abgeschaltet: während des Zweiten Weltkriegs etwa, für Winston Churchills Beerdigung im Jahr 1965 und Princess Dianas Beerdigung im Jahr 1997. Lediglich zur alljährlichen Earth Hour blieben die Screens ansonsten noch schwarz.

Im Januar 2017 werden die Screens abgeschaltet und durch ein statisches Banner ersetzt, damit dann die Arbeiten für den neuen riesengroßen LED Screen mit Wölbung beginnen können. Ab Herbst 2017 soll dann der neue und 17,56 m x 44,62 m große LED Screen einsatzbereit für die Werbungtreibenden sein. Das insgesamt mehr als 783 m² große Display soll eine Auflösung jenseits von 4K haben und wird vom US-Hersteller Daktronics geliefert.

Nach Angaben von Land Securities soll der neue Screen Europas größter digitaler Screen werden. Technisch sind neben der sehr hohen Auflösungen auch weitere DooH Spezialitäten angedacht. Ein WiFi Netzwerk mit großer bandbreite kann genutzt werden, um Daten Feeds und andere Inhalte auf die Screens zu bringen. Zudem ist der neue Mega LED Screen auf Live Video Streaming sowie Nutzung mit Social Media Feeds (Twitter, Instagram, Facebook) ausgelegt. Neben rein werblichen Infos soll auch Nutzwertiges zur Attraktivität der Piccadilly Lights beitragen. Gezeigt werden können dann ab Herbst auch Infos zu Wetter und Verkehrslage; auch aktuelle Sportresultate sowie Flug- und Finanzinformationen können künftig angezeigt werden.

Von den bisherigen Marken, die am Platz geworben haben, werden Samsung (mehr als 20 Jahre Werbung am Piccadilly Circus) und Coca-Cola dem Platz erhalten bleiben. Für Coke sowieso eine Ehrensache, wirbt der Cola-Riese aus Atlanta hier doch schon seit 1954 – ursprünglich auf einer Neon-Außenwerbeanlage der Firma Claude-General Neon Lights Ltd. Nach Angaben von Coca-Cola kann man an diesem Ort generell auf die längste Werbe-Präsenz als Marke verweisen.

Der neue Screen kann in sechs einzelne Screens aufgeteilt werden, an denen internationale Marken werben wollen. Diese können für kurze Spots aber auch den ganzen Screen zusammenschalten lassen, um die komplette LED Flähe der Piccadilly Lights zu bespielen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.