Karstadt eröffnet Idealhaus am Limbecker Platz

Essen Limbecker Platz

Bild: Esen Limbecker Platz

- Mit einer neuen Warenhaus-Strategie will der Branchenführer Karstadt verlorene Marktanteile zurückgewinnen. Das Konzept ist im „Idealhaus“ im neuen Essener Einkaufszentrum Limbecker Platz erstmals in die Praxis umgesetzt worden und wird heute eröffnet. von Oliver Schwede

Breitere Gänge, mehr Personal, verbesserte Warenpräsentation: Karstadt will mit einer neuen Strategie verlorene Marktanteile zurückholen. Das neue Warenhaus soll am 13. März 2008 eröffnet werden. Neben geschulten Mitarbeitern im einheitlich schwarzen Outfit, soll es eine verbesserte Warenpräsentation geben sowie deutlich breitete Gänge. Karstadt rechnet mit einem Anstieg des pro Quadratmeter Verkaufsfläche erzielten Umsatzes um rund 50 %.

Die Zahl der Mitarbeiter soll um rund 15 % auf 275 Beschäftigte aufgestockt werden, die Verkaufsfläche um 20 % auf rund 16.000 m² reduziert werden. Den Kunden werden ein Café und mehr Sitzgelegenheiten geboten. Außerdem gibt es geräumigere Umkleidekabinen sowie einen speziellen „Powder-Room“ in der Damentoilette.

Für mehr Kundenservice und Kundenorientierung setzt Karstadt auf Instore-TV: Über 50 Monitore informieren den Kunden über Sortimentsneuheiten oder zeigen die einzelnen Etagenpläne an.

karstadt.gifBis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres 2007/08 am 30. September soll die neue Strategie bundesweit in zunächst vier Warenhäusern umgesetzt werden (Essen, Duisburg, Hamburg-Mönckebergstraße und München-Oberpollinger). Geplant sei allerdings der schrittweise Umbau aller Warenhäuser. Durch die Umsetzung des neuen Konzepts werde das Warenhaus-Unternehmen seine Investitionen in die Läden von rund 100 bis 120 Mio. Euro pro Jahr künftig etwa verdoppeln.

Über die Zukunft von 27 der derzeit 89 Warenhäuser wird jedoch noch beraten. In der Vergangenheit hatte Arcandor jedoch auch eine Trennung von einzelnen Häusern nicht ausgeschlossen. Geplant sind weiterhin Luxuswarenhäuser im Ausland. Im Gespräch sind Verkaufszentren in Prag und St. Petersburg. In Deutschland will Karstadt etwa acht bis zehn Häuser der sogenannten Premium-Kategorie eröffnen.

Weitere Informationen unter www.arcandor.com und www.limbecker-platz.essen.de.

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.