Monitore im Porträtmodus individuell steuerbar

- Während auch noch knapp eine Woche nach Eröffnung des neuen Terminals 5 in London Heathrow Passagiere weiterhin unter den operativen Schwierigkeiten zu leiden haben und stundenlang warten müssen, freuen sich die Out-of-Home-Werbetreibenden über die große Aufmerksamkeit ihrer Werbemittel. Wie bereits von invidis berichtet, verfügt JCDecaux Airport über 280 Samsung-Screens im 40″- und 57″-Format im neuen Terminal 5. von Oliver Schwede

Bild: JCDecaux

Die ausschließlich im Porträtmodus installierten Monitore können nach Freigabe der Werbemittel durch den Netzwerkbetreiber vom Werbekunden individuell und situationsabhängig angesprochen werden. Zum Beispiel kann der Content an die am spezifischen Gate abfliegenden oder ankommenden Passagiere angepasst werden. Bei einer Ankunft einer Maschine aus Tokio kann ein japanisches Werbemittel zielgesteuert die Angebote von Mitsukoshi an der Lower Regent Street (www.london-mitsukoshi.co.uk) einblenden oder Italienreisende können schon vor Abflug auf das Mobilfunk-Roaming-Angebot von Telecom Italia hingewiesen werden.

So weit die Theorie und das Angebot von JC Decaux. Die Praxis wird zeigen, ob sich das Targeting wie gewünscht umsetzen lässt. Falls Sie selbst bereits in den letzen Tagen das neue Terminal 5 erlebt haben, freut sich Invidis auf erste Erfahrungsberichte unserer Leser.

Weitere invidis-Berichte zum Thema

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.