Restaurant-Innovationen im Japan-Style

- Japaner sind technikverrückt. Wer schon einmal in Tokio war und das Elektronikviertel „Akihabara“ besucht hat, weiß wie bunt, laut und abgedreht japanische Elektronik sein kann. Das Gleiche trifft auch bei Digital Signage zu. von Oliver Schwede

3D-Menü im TischNach dem Testlauf der Aroma verbreitenden Displays von NTT vor dem Kirin-Brauhaus im Zentrum von Tokio will nun Toshiba Japan mit einer 3D-Darstellung von Menüs die Essensbestellung revolutionieren.

Bisher setzten die meisten Restaurants auf Plastikattrappen in Vitrinen oder bespicken die Wände mit Hochglanzfotos der Speisen. Unter der Produktbezeichnung Tobidasu-3D-Menü vertreibt nun TEC eine im Tisch eingelassene digitale 3D-Speisekarte, die interaktiv die Spezialitäten des Hauses visualisiert. Der Gast kann per Touchscreen durch die Speisekarte blättern und sogar mit den virtuellen Objekten interagieren. Was wie eine Spielerei aussieht, ist ein ernsthafter Versuch, Anwendungsfälle für interaktive Displays zu finden. Wir wünschen guten Appetit. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.