Mediatile betritt den deutschen Markt

Damit bietet U.T.E. nun zwei Systeme an. Zum einen Onelan, zum anderen Mediatile. Volker Pompetzki, Geschäftsführer von U.T.E. Electronic:

„Anders als viele unserer Konkurrenten bieten wir mit Mediatile-Produkten eine komplett integrierte digitale Anzeigelösung an, die nur wenig Aufmerksamkeit erfordert. Einfach anstecken und Ihr virtuelles Breitbandnetzwerk ist betriebsbereit.“

Die Lösungen von Mediatile basieren auf Public Displays mit einem integrierten PC und arbeiten mit einer breitbandigen Mobilfunkverbindung. Die „Digital-Sign-in-a-Box“ genannte Lösung ist in verschiedenen Konfigurationen erhältlich. Einige verfügen auch über Touchscreen-Optionen.

Derzeit verfügt Mediatile über weltweit 14 Zweigstellen. Das Unternehmen verspricht eine Systemverfügbarkeit von 99,9 %, das entspricht einer Ausfalltoleranz von weniger als zwei Minuten innerhalb von 24 Stunden.

Mediatile wird beispielsweise in einer Fertigungsanlage von Rolls Royce eingesetzt. Als weitere Referenz gibt das Unternehmen Einzelhandelsgeschäfte und Tankstellen an. Bei Letzteren werden beidseitige Werbeanzeigen an den Zapfsäulen verwendet. Vor kurzem wurden in über hundert bekannten Baumärkten 32-Zoll-Displays von Mediatile integriert.

Die Displays sind tragbar und können je nach Bedarf im Geschäft umpositioniert werden. Daher können sie häufigen Bewegungen standhalten. „Die Displays von MediaTile werden in Geschäften auf- und umgestellt und die Angestellten gehen dabei nicht immer vorsichtig mit der Ausrüstung um“, sagt Frank Mic, Vertriebsleiter der U.T.E. Electronic. „Für uns ist es sehr wichtig, dass die Displays immer einwandfrei funktionieren, auch wenn sie ständig bewegt oder umhergeschoben werden.“

U.T.E. Electronic verlangt von seinen Systemen erstklassige Qualität und besondere Komponenten. Ein großer Auftrag einer bekannten Rennstrecke war zum Beispiel eine besondere Herausforderung. „Draußen hatte es 43 Grad, als wir unsere Displays aufbauten“, so die Techniker. Nachdem verschiedene Speicherlösungen auf ihre Tauglichkeit hin untersucht waren, wandte sich Mediatile an Seagate und stellte sehr schnell fest, dass die Festplatten der EE25 Series genau die Lösung darstellten, nach der das Unternehmen gesucht hatte. Seitdem die gab es nicht einen einzigen Festplattenausfall.

Über U.T.E.
Die 1989 gegründete U.T.E. Electronic GmbH & Co. KG mit Sitz in Witten bei Dortmund versteht sich als Lösungsanbieter und Distributor für spezielle IT-Systemkomponenten wie USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgungen), KVM- und Servermanagementsysteme, Bedien- und Anzeigesysteme im Bereich der industriellen IT/TK sowie Videoswitches und Videomatrixsysteme zur Realisierung von Präsentations- und Videoanzeigensystemen. Neben der reinen Distribution bietet U.T.E. Electronic aber weit gehende technische Beratung, auch in Kooperation mit Resellern und Systemhäusern als Kompetenzpartner. Zur Klientel zählen Distributoren, Wiederverkäufer sowie Systemhäuser.

Warten wir einmal ab, wie erfolgreich Mediatile mit seinen Produkten in Deutschland durchstarten wird. In ländlichen Gebieten eignen sich Systeme mit Anbindung an das Mobilfunknetz weniger, wenn größere Datenmengen in kurzer Zeit übertragen werden müssen. Jeder, der mit seinem UMTS-Handy mal im Tal der Ahnungslosen saß, weiß, welch ein Behelf GRPS ist. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.