MultiQ im Future Store

- Nicht Fruchtsäfte für die Lohas-Zielgruppe (Lifestyle of Health and Sustainability), sondern Monitore stellt das schwedische Unternehmen MultiQ aus Malmö her. Zum Einsatz kommen die Displays im aktuellen real,- Future Store, der letzten Monat in Tönisvorst eröffnet wurde. Die Displays werden in der Sportabteilung, an den Kühltheken für Frischfleisch (32 Zoll) und in den Kassenzonen zur aktiven Kundenansprache eingesetzt. von Oliver Schwede

„Monitore von MultiQ waren bereits im Future Store in Rheinberg erfolgreich im Einsatz und haben sich dort als sehr zuverlässig erwiesen“, kommentiert Dr. Gerd Wolfram, Geschäftsführer der MGI Metro Group Information Technology GmbH.

Die 2002 gegründete Metro Group Future Store Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, den Modernisierungsprozess der Handelsbranche voranzutreiben und praxistaugliche Konzepte für das Einkaufen von morgen zu entwickeln. Mehr als 85 Partner aus IT- und Konsumgüterindustrie, der Dienstleistungsbranche und der Wissenschaft sind in dem Verbund zusammengeschlossen. Zu den Partnern gehören SAP, Intel, IBM, T-Systems und Cisco sowie ein Konsortium, bestehend aus Fujitsu Services, Fujitsu Siemens Computers und Siemens. Die zentrale Plattform der Metro Group Future Store Initiative ist der im Mai 2008 eröffnete real,- Future Store in Tönisvorst. In dem SB-Warenhaus der Zukunft testen die Partner neue Technologien und Konzepte unter realen Bedingungen und entwickeln diese zur Marktreife weiter. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.