Netvico bei Peek & Cloppenburg in Mainz

- Der im März vollendete Umbau des Peek-&-Cloppenburg-Hauses in Mainz gab dem Stuttgarter Unternehmen netvico die Gelegenheit, ein Projekt zu realisieren, das aus einer Kombination von Lichtwänden und Kassendisplays besteht. Blickfang der Installation ist die über Eck verbaute LED-Wand, die sich über sechs Meter erstreckt. von Oliver Schwede

Foto: Netvico

Im Hintergrund läuft die Software PlayEverywhere und steuert die Medieninhalte. Dabei lassen sich nicht nur identische, sondern auch unterschiedliche, aufeinander abgestimmte Inhalte visualisieren: So werden beispielsweise auf den LEDs Markenvideos ausgestrahlt, während auf den Displays daneben auch dazugehörige Markenlogos oder -kampagnen eingespielt werden können.

Die Frontverglasung aus getöntem Acrylglas sorgt zudem dafür, dass die Kombination aus plan integrierter LED-Wand und vier 47-Zoll-TFT-Displays als optische Einheit wahrgenommen wird. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.