Flughafen Düsseldorf startet erste Bluetooth-Kampagne

- „Erfolge landen.“ Unter diesem Slogan präsentiert sich die Werbung am Flughafen Düsseldorf jetzt mit einem neuen Markenauftritt. Der in diesem Zuge kreierte Claim transportiert zugleich das zentrale Versprechen des Flughafens, die Erwartung der Werbetreibenden und das attraktive Umfeld der Werbeflächen am Airport. Zeitgleich zum Relaunch ist die erste Bluetooth-Kampagne am Düsseldorfer Flughafen gestartet. von Oliver Schwede

Foto: Andreas Wiese, Düsseldorf International

Werbetreibende haben ab sofort Möglichkeit, sich in ein Bluetooth-Netzwerk einzubuchen und ihre mobile Botschaft auf den Handys, PDAs oder Notebooks ihrer Kunden zu platzieren.

Lufthansa ist der erste Nutzer der Bluetooth-Werbung am Düsseldorfer Flughafen und macht damit auf die mobilen Services wie die mobile Bordkarte aufmerksam. Dazu hat die Fluggesellschaft Werbeflächen im Flugsteig A belegt, die über eine Bluetooth-Stelle innerhalb des Plakates verfügen. Die Reisenden werden über das Plakat aufgefordert, das Bluetooth ihres Handys, PDAs oder Notebooks einzuschalten. Sobald es aktiviert ist, bekommen sie eine Anleitung für die mobilen Services zugesendet. Dr. Jürgen Zetzsche, Leiter des Airport Advertisings sagt dazu:

„Düsseldorf International steht im Hinblick auf die Werbung besonders für Reichweite und Qualität. 65.000 Menschen sind hier Tag für Tag offen für intelligente und gut präsentierte Botschaften. Werbung ist Teil des Ambientes unseres Flughafens: Inszeniert auf innovativen Werbeflächen, macht sie viel der faszinierenden Atmosphäre aus.“

Der neu gestaltete Gesamtauftritt stellt die Stärken der Düsseldorfer Flughafenwerbung heraus: Qualität und Serviceorientierung. Durch optimale Platzierungen und ein umfassendes Angebot von Innen- und Außenwerbung, digitalen Medien, Online-Werbung, Promotion sowie Sonderwerbeformen können die Werbetreibenden ihre Zielgruppen direkt erreichen.

Konkret heißt das: 22 Werbeformen stehen an insgesamt 664 Stellen zur Verfügung, und über 11 km² Werbefläche können entweder einzeln oder systematisch miteinander verknüpft belegt werden.

Führend in Deutschland ist der Airport auf dem Sektor der digitalen Medien; er hat beispielsweise erfolgreich das elektronische Medium DUS AD WALK in den Flugsteigen A und B etabliert. Dr. Zetzsche wird am 24. Oktober 2008 während der 2. invidis-Digital-Signage-Konferenz die neuartigen Werbeformen und die zukünftigen Konzepte für die digitale Werbung am Flughafen Düsseldorf vorstellen. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.