Digital Signage in München – eine Bilderreise

- Ein Stadtbummel durch München ist immer ein besonderes Vergnügen. Besonders wenn man auf der Jagd nach neuen Digital Signage Installationen ist. Eines können wir schon jetzt sagen: Stand heute kann sich München nicht mit dem Titel als „Capitol-City of Digital Signage“ schmücken. von Oliver Schwede

Bild: Google Maps

Dennoch gibt es ein paar Highlights. Beispielsweise die sehr gelungene Installation im Sporthaus Schuster. Dort finden sich in den Fahrstühlen Bildschirme, deren Inhalte sich während der Fahrt durch die Stockwerke dynamisch ändern. Gleichsam einer virtuellen Fahrt auf den Gipfel eines Berges.

Sehr interessant ist auch der McDonalds am Stachus. Dort gibt es seit neuestem drei große Samsung Screens, auf denen das McDonalds-TV für die Gäste auf der Galerie angezeigt wird. Bisher schien McDonalds auf Sharp Screens zu setzen. Zeichnet sich dort also eine Trendwende ab?

Besonderes eindrucksvoll ist der fortschreitende Ausbau des Oberpollinger – ein Objekt der Karstadt Premium Group. Auch hier gibt es Displays, allerdings integriert in Shop-in-Shop-Konzepte. Vielleicht ein Indiz dafür wie in Zukunft Digital Signage im Premium-Retail eingesetzt werden wird.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer – und ein paar Displays im Stadtgebiet noch keinen Durchbruch im Digital Signage Markt. Dennoch bleiben wir optimistisch.

Begleiten Sie uns auf eine Sightseeing-Tour vom Münchner Bahnhof bis zum Isar-Tor und machen Sie sich selbst ein Bild vom aktuellen Stand der Out-of-home Medien in München.

München in Bildern

München in Bildern

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.