Microsoft testet neue Retail-Konzepte

Microsoft wird in Zukunft seine Produkte in eigenen Geschäften verkaufen. So die Pläne des Software-Riesen aus Redmond. Hilfe bekommt Microsoft von David Porter, der den Posten des Corporate Vice Presidents of Retail Stores einnehmen wird. Porter war 25 Jahre für Wal-Mart tätig und kennt das Retail-Geschäft aus dem Effeff.

Ein Termin für die Eröffnung des ersten Stores steht noch nicht fest. Erst einmal müssen die passenden Lokationen gefunden werden. Welche Technologien zum Einsatz kommen könnten, zeigt das Video des Retail Experience Centers in Redmond. Dort werden – ähnlich wie im Metro Future Store – neue Technologien erprobt. (eca)

Anzeige