Bell Micro ist AOpens bester europäischer Partner

- Nach zwei Jahren Zusammenarbeit mit Bell Micro zieht der Hardware-Lieferant AOpen eine äußerst positive Bilanz: „Dank der Kooperation mit dem Value-Add-Distributor können wir unsere Partner bedeutend besser dabei unterstützen, ihre Geschäfte effizient zu entwickeln und aufzubauen“, so James Hua, AOpen General Manager Europe. von Oliver Schwede

Bell Micro: Best B2B-Partner Europe 2009

Nach eigenen Angaben arbeiten die beide Unternehmen insbesondere im Geschäftsbereich Digital Signage zusammen, den Bell Micro in den vergangenen 24 Monaten kontinuierlich ausgebaut hat.

Das zügige Wachstum auf diesem Gebiet führt Dirk Andreas, Teamleiter Industrial Solutions bei Bell Micro, auch auf das Angebote des Distributors zurück:

„Wir liefern von einzelnen Komponenten über teilintegrierte Computersysteme bis hin zu kundenspezifisch konfigurierten Geräten alles, was unsere Partner und Systemintegratoren für eine leistungsfähige und problemlose Installation benötigen. Unsere Partner machen regen Gebrauch von dem in der Distribution einzigartigen Lösungsangebot und haben wesentlich dazu beigetragen, dieses Marktsegment erfolgreich gemeinsam zu entwickeln.“

„Für AOpen liegt der Mehrwert einer Kooperation mit Bell Micro in der persönlichen, kompetenten Betreuung der Kunden und den hochwertigen Serviceleistungen“, erläutert James Hua. „Der Value-Add-Distributor bietet seinen Partnern produktübergreifende und maßgeschneiderte Lösungen. Zudem profitieren wir von Bells jahrelanger Erfahrung in der PC-Assemblierung.“

Grenzen bezüglich der Produktspezifikationen gebe es für AOpen keine, so der Europachef Hua. Nur durch die ständige Entwicklung neuer Produkte mit aktuellsten Technologien wie 3.5G, RFID, 3D und Touch könne sich ein Unternehmen behaupten und Querverkäufe erreichen.

„Obwohl sich der Markt der digitalen Beschilderung noch immer relativ klein und verstreut darstellt, ist ein gewaltiges Wachstumspotential vorhanden“, prognostiziert Hua. „Gemeinsam mit Bell Micro werden wir die Entwicklungen hier aufmerksam verfolgen, um unseren Kunden weiterhin die besten Hard- und Softwareprodukte sowie entsprechende Inhalte anbieten zu können.“

invidis Kommentar

Im Gegensatz zu anderen Distributoren scheint Bell Micro verstanden zu haben, wie man das Geschäftsfeld „Digital Signage“ angehen muss. Weg vom Box-Moving und hin zum Lösungsgeschäft. Den Weg von Bell Micro werden in Zukunft wohl auch andere Distris einschlagen. Erleichtert wird dies durch die zunehmende Anzahl von out-of-the-box Produkten. Komplexere Digital Signage Produkte können allerdings nur mittels solider Beratung an den Mann gebracht werden. In Zukunft wird der IT-Channel eine große Rolle in der Verbreitung für Digital Signage spielen. Dazu müssen sich sowohl sich die Distributoren und auch der Channel intensiver mit der Thematik auseinander setzen.
(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.