Media Markt Russland mit xplace und Scala

- Die russische Tochtergesellschaft der Media-Saturn Holding setzt nun ebenfalls xplace und Scala ein. Im Zeitraum Juni bis August werden alle russischen Media Märkte mit Instore-TV und Terminals aus dem Hause xplace ausgestattet. von Oliver Schwede

Erfolg in Russland

Alle der derzeit existierenden 16 Märkte werden laut Unternehmensangaben mit je 10 bis 12 Scala-Rechnern ausgestattet. Mit vier weiteren Neueröffnungen im November und Dezember sollen dann in Russland insgesamt 212 Scala-Player zum Einsatz kommen. Kein Wunder, dass sich die xplace und Seen Media sich über den schnellen Erfolg Ihrer Kooperation freuen:

„In den vergangenen vier Wochen wurden bereits 4 Märkte mit dem neuen Instore-TV erfolgreich in Betrieb genommen. Seen Media und Scala geben uns mit Ihrer Erfahrung sowie Ihrem Know-How die notwendige Unterstützung, die für das Geschäft in Russland von großer Bedeutung ist. Insbesondere das Bedienen des Content-Managers auch in russischer Sprache war neben der eigentlichen Funktionalität der entscheidende Erfolgsfaktor für den Einsatz von Scala“, so Florian Brinkmann, Geschäftsführer der xplace GmbH.

invidis Kommentar

Bei Scala folgt einer Erfolgsmeldung der nächsten. Hier zeigt sich, das Kleinigkeiten, wie die russische Sprachversion, das Zünglein an der Waage sein kann. 2007 gehörten zur MSH rund 702 Märkte in ganz Europa – Tendenz steigend. Ein wohl einträglicher Business-Case sowohl für xplace als auch für Scala und die Seen Media. Bei durchschnittlich 10 Scala-Rechnern pro Markt könnte die Seen Media mehr als 7000 Units bei einem kompletten Rollout verkaufen.

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.