POS-Television stattet den 300. Verbrauchermarkt aus

- Am 24.07.2009 wurde der 300. Verbrauchermarkt (Kaufland Remscheid) mit Digital Signage Bildschirmen ausgestattet, über die regionale und nationale Webetreibende ihre Spots buchen können. Laut POS-Television ist dies aktuell das größte nationale buchbare Netz für Werbekunden im Lebensmitteleinzelhandel. von Oliver Schwede

POS-Television an 300 Standorten

Michael Meyer und Dieter Becker, Inhaber von Meybec-TV, hatten vor etwa 6 Jahren die Idee circa 25, der zur Rewe Group gehörende Petz Märkte, mit Bildschirmen auszustatten. Man hat zunächst auf regionale Werbekunden gesetzt und ist so aus eigener Kraft und ohne die Hilfe von Investoren, stetig gewachsen..

2005 erhielt Meybec-TV das Angebot von Kaufland, 75 Märkte als Test, innerhalb eines Jahres auszustatten. Nach dem dies erfolgreich abgeschlossen war erhielt Meybec-TV im Jahr 2007 einen Rahmenvertrag von Kaufland zur Ausstattung aller ca. 550 Kaufland Märkte in Deutschland.

Ungefähr zweieinhalb Jahre nach Gründung von Meybec-TV im Jahre 2003, lernten Michael Meyer und Dieter Becker die Geschäftsführer von Reflexmedia, Pietro Meloni und Rainer Grunert kennen, die das gleiche Geschäftsmodell verfolgen wie Meybec-TV, mit Märkten wie Edeka, Rewe und Real.

Man entschloss sich, eine gemeinsame Firma unter dem Namen „POS-TELEVISION“, zur nationalen Vermarktung zu gründen.

Damals wie heute sind die Geschäftsführer von Digital Signage überzeugt:

„Wir denken, dass sich der Markt in Deutschland und Europa weiterhin rasant entwickeln wird. Mittlerweile haben wir eine Mischung aus regionalen Kunden und Markenartiklern, die bei uns buchen. Der Markt wird sich kontinuierlich entwickeln und ist jetzt schon eine flexible und bedenkenswerte Alternative zu anderen Ambient Medien für Agenturen und Werbetreibende.“

Heute können die Kunden ein breites Standortangebot von 300 Märkten mit mehr als 900 Bildschirmen buchen. Damit erreicht man laut POS-Television etwa 50 Millionen Kontakte pro Monat, direkt am POS.

Für einen 10 Sekunden Werbespot und einer Buchungsdauer von 4 Wochen, erhält der Werbetreibende rund 750.000,00 Ausstrahlungen und das mal durchschnittlich 3 Bildschirmen je Standort. D.h. der Spot wird tatsächlich mehr als 2,2 Millionen mal direkt am POS dargestellt. Dem Kunden stehen Sendezeiten von fünf bis dreißig Sekunden je Werbespot zur Verfügung. Da nur eine begrenzte Teilnehmeranzahl aufgenommen wird, ist eine sehr hohe Wiederholungsrate von über 100 Werbeausstrahlungen pro Tag garantiert.

„Das Medium ist so flexibel, dass es schon ab einem Tag Belegdauer gebucht werden kann“.

Werbekunden, die sich dauerhaft präsentieren möchten, räumt das Unternehmen Buchungsmöglichkeiten von bis zu 24 Monaten mit entsprechenden Rabatten ein. Wobei die Werbeinhalte jederzeit online ausgetauscht werden können.

Angesichts der stetigen Entwicklung im Digital Signage Markt und dem Bedarf an flexiblen Werbeformen gerade am Point of Sale scheinen 300 Märkte da eher der Anfang und nicht das Ende.

Zum 300. Standortjubiläum haben sich die vier Geschäftsführer von POS-Television für die Werbetreibenden etwas einfallen lassen. Wer in den Sommermonaten bucht erhält alle 300 Märkte für einen Monat zum Sonderpreis.

Invidis Kommentar

Regionalvermarktung scheint ein entscheidender Schlüssel zum Erfolg zu sein. Von vielen belächelt, da es nicht den Charme und das Prestige einer nationalen Werbekampagne besitzt, ist in diesem Bereich allerdings solides Business möglich. Meybec hat das Pferd also von hinten aufgezäumt und nicht auf den schnellen und massiven Ausbau gesetzt, in der Hoffnung auf eine Refinanzierung durch nationale Buchungen.

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.