Vodafone jetzt auch professionell

- Die deutsche Tochter des britischen Mobilfunkanbieters Vodafone setzt nun auch in Deutschland auf professionelle Displays (Bildergalerie). Lange galt die Digital Signage Implementierung in den Verkaufs-Shops des roten Riese vom Rhein als eines führenden Telekommunikations-unternehmens unwürdig. von Florian Rotberg

Fotogalerie: Vodafone setzt auf professionelle Screens

Massig wurde CE-Displays in die Verkaufsfläche, den Verkaufsthresen und Schaufenster eingebaut. Das Potential des Mediums Instore-TV wurden mangels Integration allerdings nicht optimal genutzt.

Nun setzt auch die Nummer 2 im deutschen Telekommunikationsmarkt eine ansprechende und professionell in den Ladenbau integrierte Digital Signage Lösung ein. Bis allerdings alle 1.600 Shops bundesweit umgestellt sein werden,  wird es wohl noch eine Weile dauern. Günstig wird sich die Umstellung aller Arcor Shops auf den Brand Vodafone auswirken. Dies geschieht im Zuge der Aufgabe der Festnetzmarke.

invidis Kommentar

Bisher konnte nur die Deutsche Telekom in ihren Shops eine ansprechende Digital Signage Integration vorweisen. Mit Vodafone geht nun auch die Nummer 2 des Marktes mit einem professionell umgesetzten Konzept an den Start. Die beiden anderen Mobilfunkanbieter (O2 und E-Plus) verzichten augenscheinlich auch weiterhin auf ein flächendeckendes Digital Signage Netzwerk, mit Ausnahme einiger ausgewählten Flagshipstores.

Auch netzunabhängige Anbieter wie DUG (jetzt Mobilkom Debitel) verfügen über ein Digital Signage Netzwerk und setzen dabei auf die Fremdvermarktung durch Neo Advertising.

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.