Auszeichnung für Innovation in Cannes und beim ADC

- Die Firma Vis-á-pix und die Wall AG wurden erneut für ihre interaktive Umsetzung der Kreativkampagne „Es passiert, wenn niemand hinsieht.“ ausgezeichnet. von Oliver Schwede

Wall AG ausgezeichnet

Die von Amnesty International und der Agentur Jung von Matt/Spree entworfene Kampagne gegen häusliche Gewalt erhielt sowohl den Silbernen Löwen des Cannes Lions International Advertising Festivals 2009 als auch den Bronzenen Nagel des Art Directors Club Deutschland e.V. und wurden nun für den viscom Digital Signage Best Practice Award 2009 nominiert.

Durch die Kombination von City Light Poster-Vitrinen der Wall AG mit einem Flatscreen und einem Facetracking-Sensor von Vis-à-pix wurde eine Interaktion zwischen Bildmotiv und Betrachter ausgelöst. Bei Zu- und Abwendung des Betrachters veränderte sich das Motiv – so umarmte der Mann seine Frau beim Hinsehen, beim Wegsehen schlug er sie. Durch die innovative Software war der Zuschauer nicht nur Betrachter, sondern als Teil des Themas „Häusliche Gewalt“ unmittelbar dabei.

„Innovationen wie die Facetracking-Software zeigen das kreative Potenzial der Außenwerbung. Interaktive Kampagnen sind Highlights der Out-of-Home-Branche“, so Daniel Wall, Vorstandsvorsitzender der Wall AG.

Das Cannes Lions Festival ist eine der weltweit bekanntesten Veranstaltungen der Werbebranche.

Christian Vogel, Leiter Digital Outdoor der Wall AG, wird am 21.Oktober während der OVAB Digital Signage Konferenz einen spannenden Vortrag über die fortschreitende Digitalisierung der Außenwerbung halten.

(eca)

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.