Neue Konzepte für die Wiederbelebung von Poster TV

- Die unendliche Geschichte geht weiter: denn das Netzwerk der Poster.tv schreibt ein neues Kapitel. Nach der Insolvenz des Netzwerkbetreibers Ende Juli 2009 geht es nun darum, dem abgeschalteten Netzwerk neues Leben einzuhauchen. Und wie immer wenn es um Poster.tv geht, kämpfen Digital Signage Anbieter und Herrscharen von Anwälten, Steuer- und Unternehmensberater um die Gunst der Kommanditisten. von Florian Rotberg

Neue Konzepte für Poster TV - Blitzz.TV soll es richten

Poster.tv wurde damals von der inncona als Investment angepriesen, mit dem sich Steuern sparen lässt. Tausende von Anleger investierten in Bildschirme, die im Sale-und-Lease back Verfahren im Poster.tv Netzwerk mit Werbefinanzierung ihre Kapitalkosten einspielen sollten.
Leider war die Nachfrage nach inncona KG Anteile so groß, dass nach kurzer Zeit mehr Screens für das Poster.tv Netzwerk auf dem Hof standen, als diese sinnvoll an Standorten platzieren werden konnten. Die Steuerersparnis konnte mangels Betrieb der Screens nicht genutzt werden und das inncona/Poster.tv Konstrukt brach zusammen.

Jetzt kämpfen zwei Gruppen um die Gunst der Kommanditisten. Auf der einen Seite die Geschäftsführer Nils Köhler /Tigram Verwaltungs GmbH und Thomas Berger von Cityboomer. Auf der anderen Seite Norbert Lohrke /Die Unternehmensfühungs GmbH. Beiden Parteien geht es darum günstig an die vorhandenen Screens zu gelangen, Standorte zu reaktivieren. Thomas Bergers Ziel ist es, das eigene Cityboomer Netzwerk zu ergänzen. Norbert Lohrke will das ein neue Netzwerk „Blitzz.tv“ aufbauen.

Während Cityboomer seit langem bekannt ist, bedarf es zu Blitzz.tv noch einiger Erklärungen. Auf der eigenen Website heißt es dazu:

Ich bin Blitzzmann und bringe Euch Unterhaltung, Spass und blitzzgescheite Nachrichten in Eure Buden. Außerdem fülle ich Euch mit blitzzenden Werbeeinnahmen über die Vermarktung Eurer Produkte und Sonderangebote Eure Taschen bis sie platzen. Danach wird es bei Euch aussehen, als wenn der Blitzzmann eingeschlagen wäre. Garantiert

Auch die Historie zu Poster.tv wird im „lockeren“ Stil präsentiert. Ob die Kundenansprache die Investoren (Kommanditisten) überzeugt, werden wir in Zukunft sehen.

(fro)

invidis Kommentar

Was soll man zum Blitzzmann sagen? Entweder eine blitzgescheite Marketing-Idee oder eher eine Marketingkatastrophe, die das Ergebnis eines Blitzeinschlages ist? Während Cityboomer seine Hausaufgaben gemacht hat und einen neuen Marketing-Mann ins Rennen schickt, der auf der OVAB Europe Konferenz durch seine Beiträge während der Podiumsdiskussion positiv aufgefallen ist, fällt Herr Lohrke eher durch seine Blogbeiträge auf. Von Gespür für den Markt oder eine intelligente Zielgruppenansprache fehlt jegliche Spur. Bleibt abzuwarten wen der Blitzzmann mit seinen Versprechungen bezüglich der Werbeeinnahmen „bis die Taschen platzen“ am Ende des Tages überzeugen kann. Uns jedenfalls (noch) nicht.
(eca)

5 thoughts on “Neue Konzepte für die Wiederbelebung von Poster TV

  1. Wir wollen kein schnelles Geld machen, sondern ein solides und langfristig erfolgreiches Unternehmen im Digital Signage aufbauen. Dazu haben wir die Marken Blitzz.tv und Sportheim TV ins Leben gerufen. Unter der Marke Blitzz.tv wollen wir das Ex-poster.tv Netz reaktivieren. Eine Gratis Software zur Reaktivierung der Geräte können Sie unter http://www.blitzz.tv herunterladen. Aus gegebenem Anlass weise ich darauf hin, dass derzeit Geräte von Unbefugten abgebaut werden. Geben Sie die Geräte nur gegen Nachweis heraus und notieren Sie Name und Adresse vom Personalausweis.

  2. Kann mir einer mal erklären, was jetzt der Stand der Dinge ist und was mit den Bildschirmen passiert, die in den Läden angebracht sind?
    Wird irgendwann ein anderes Programm dort abgespielt, werden die Standortbetreiber über ein Wechsel benachrichtigt?
    Bei uns ist jetzt ein Inkasso Unternehmen aufgelaufen, die die Bildschirme verkaufen möchte – kommt mir sehr suspekt vor! wäre super, wenn mir mal irgendwer, der etwas mehr Durchblick besitzt weiterhelfen könnte!

    • Sehr geehrte Frau Junkers,

      es gibt zur Zeit einige Nachfolgekonzepte für die seit über einem Jahr schwarzen Bildschirme der insolventen Poster TV. Diese Konzepte werden von Tigram und Sportheim TV realisiert. Falls ihnen Interessenten einen ausreichenden Restwert für ihre Bildschirme anbietet sollten Sie ernsthaft einen Verkauf in Erwägung ziehen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Florian Rotberg

  3. Interessant kannte die alte Geschichte von Poster.tv garnicht, aber irgendwie ist es fast logisch, dass solche Unternehmen nicht lange am Leben bleiben können.

  4. Man darf gespannt sein, wann diverse Unternehmen endlich akzeptieren, dass das schnelle Geld in unserer Branche nicht zu verdienen ist… Mein Tipp an alle Kunden die diese Berichte lesen: Hände weg von „Millionen Versprechen!!!“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.