Wir erwarten eine nachhaltige positive Entwicklung

- Nach der Gründung der ECE flatmedia im April 2008 war 2009 das entscheidende Jahr für uns, in dem wir die Weichen für die Zukunft gestellt haben. Wir haben mit einem hochmotivierten Team in kurzer Zeit insgesamt 40 Center, u.a. in Hamburg, Köln, München, Berlin, Dresden und Leipzig installiert und damit das größte digitale Flatscreen-Netzwerk in Shopping-Centern in Deutschland aufgebaut. von Oliver Schwede

ECE Flatmedia mit neuer Preisstruktur in 2010.

Im vergangenen Jahr haben wir uns auf viele organisatorische und strukturelle Prozesse konzentriert. Wir haben u.a. Scala 5 als neue Software implementiert und unseren Content mit tagesaktuellen Nachrichten u.a. zu den Themen Mode, Lifestyle, Wirtschaft, Technik und vielen interessanten Informationen rund um das Shopping-Center konsequent an den Anforderungen unserer Kunden und der Center Besucher ausgerichtet. Dass wir mit unserem Gesamtkonzept auf dem richtigen Weg sind, zeigen uns auch unabhängige Marktforschungen, die ausgesprochen hohe Awareness- und Recallwerte unseres Mediums bei den Konsumenten bestätigen.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir viele interessante Kunden wie z.B. Telekom, VW, Starbucks, Visa, Samsung und Vodafone für uns gewinnen und unsere Bekanntheit am Markt sukzessive ausbauen konnten. An dieser Stelle sei natürlich auch die Ende diesen Jahres geschlossene Kooperation mit der Wall AG erwähnt, durch die wir in der Zukunft einen erfolgreichen Vermarktungs-Partner an unserer Seite haben. Zukünftig werden die Menschen über das ShoppingNet (City Light Poster im Umfeld der Shopping-Center) nicht mehr nur bis zum Center gebracht, ab sofort öffnen wir die Türen und begleiten die Menschen kommunikativ auch im Center.

Im Rahmen dieser Kooperation haben wir uns entschieden, im neuen Jahr unser Preismodell zu vereinfachen und an die Preisstruktur der Aussenwerber anzupassen. Damit ermöglichen wir mehr Transparenz und erleichtern somit den Mediaplanern die Buchung unseres Screen-Netzwerkes. Ab 2010 kostet die Mediabuchung 1 Euro pro Screen, pro Tag und pro Sekunde.

Für 2010 planen wir darüber hinaus einen weiteren Ausbau unseres nationalen Screen-Netzwerkes, um es für die Kunden noch attraktiver zu machen. Ende Februar geht das neue Einkaufszentrum Hamburger Straße sowie der Neubau Rathaus-Galerie in Leverkusen ans Netz. Bis Ende 2010 werden wir unser Screen-Netzwerk auf ca. 50 Shopping-Center ausweiten.

Abschließend stellen wir fest, dass die digitalen Out-of-Home Medien viele Vorteile gegenüber den klassischen Medien haben und damit die Anforderungen des Marktes an flexible und effiziente Kommunikation bestens erfüllen. Auch wenn sicherlich einige Hausaufgaben (z.B. Definition von branchenspezifischen Standards) künftig noch gemacht werden müssen, sind die Mediaagenturen und Spezialmittler von der Wirksamkeit unseres Mediums überzeugt und wir erwarten uns für das neue Jahr – trotz angespannter Wirtschaftslage – eine nachhaltig positive Entwicklung.

Ingo Graf und Oliver Poppelbaum

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.