Deutschland setzt auf technisch anspruchsvolle Lösungen

Helge Haarig, Strategic Account Manager D-A-CH bei Scala, zieht in seinem Gastbeitrag für invidis ein erstes Resümee nach 12 Monaten Präsenz in Deutschland und gibt einen Ausblick auf 2010.

- In den vergangenen Jahren entwickelte sich die D-A-CH Region für Scala im Vergleich zu anderen europäischen Märkten überdurchschnittlich positiv. Daher entschlossen wir uns Anfang 2009 ein Büro in Deutschland zu eröffnen, um in der D-A-CH Region unsere Präsenz zu verstärken. Dadurch erhöhte sich allerdings auch der Druck, denn Scala wollte im ersten Jahr mit einem Büro in D-A-CH nicht weniger Umsatz verbuchen wie in den Vorjahren. von Florian Rotberg

Deutschland wird 2010 im Scala-Ranking unter die Top 3 kommen.

Allerdings kam uns zu Gute, dass wir in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Projekte aufbauen konnten, die sich schon in einem längerfristigen Roll-Out befanden.
Dennoch war das erste Quartal 2009 relativ ruhig. Im zweiten Quartal konnten wir dann allerdings vier Projekte von Wettbewerbern übernehmen, wodurch wir im ersten Halbjahr 2009 eine Verdoppelung des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr erreichten.

Trotz dieser positiven Entwicklung machte ich mir zu dem Zeitpunkt Sorgen, da am Markt keine „neuen“ Projekte auftauchten. Auch wurden spürbar weniger Pilotinstallationen realisiert.

Meine Sorgen waren berechtigt, denn der Sommer 2009 war Schlechteste, den ich in den 10 Jahren, die ich bei Scala bin, erlebt habe. Es schien nun dass die Krise auch den Digital Signage Markt mit voller Kraft erwischt hatte. Trotzdem war ich mir sicher, dass der Markt nach den Sommerferien wieder anziehen würde. Im September wurden meine Hoffnungen dann bestätigt, als die ersten neuen Projektanfragen an uns herangetragen wurden.

Im vierten Quartal 2009 zog dem entsprechend der Umsatz wieder stark an. Scala D-A-CH hat 2009 voraussichtlich mit einer Umsatzsteigerung von 50% gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen. Ich hatte persönlich auf etwas mehr erhofft, aber die Wirtschafts- und Werbekrise beeinflusste unsere Branche doch spürbar. Alles in allem war es ein positives erstes Jahr für unser Büro in Düsseldorf.

Ausblick 2010

Mit gemischten Erwartungen sehen wir 2010 entgegen. Sollte es keine neuen Dämpfer für die Wirtschaft geben, erwarte ich ein starkes Jahr für DOOH. Wobei ich denke, dass vor allem werbebasierte Netzwerke, der Finanzsektor und der Elektronik-Retail die Wachstumstreiber in diesem Jahr sein werden.

Der LEH ist zwar weiterhin in attraktives Umfeld. Allerdings muss hier ein Umdenken stattfinden. Der LEH muss einsehen, dass gute Konzepte nicht gratis erstellt und umgesetzt werden können. Erst dann wird dieser Bereich für uns interessant.

Lange Zeit lag der deutschsprachige Raum in DOOH weit hinter den starken Regionen wie Benelux, Großbritannien, Skandinavien und USA zurück. Jetzt sieht es ganz anders aus. Innerhalb von Scala ist Deutschland von Platz 14 in 2008 auf Platz 4 in 2009 gestiegen.

Besonders erwähnen möchte ich, dass in D-A-CH sich die technisch anspruchsvolleren Lösungen durchsetzen und von Deutschland aus einige bedeutende internationale Netzwerke ausgerollt werden.

In den nächsten Jahren erwarte ich, dass sich die D-A-CH Region zu einem der führenden DOOH Märkte entwickeln wird – besonders in den Bereichen technische Innovation und die großflächige Umsetzung von gut durchdachten Konzepten.

Technologien wie Bluetooth und RFID sind vereinzelt im Einsatz, aber bevor diese in großen Netzwerken eingesetzt werden vergehen noch 2 bis 3 Jahre.
Dafür wird das Thema Interaktivität immer wichtiger. Ich glaube, dass der POS/POI zukünftig interaktiv gestaltet wird. Sodass man Informationen fast wie im Internet per Knopfdruck erhalten wird.

2010 wird ein gutes Jahr für Scala werden, davon bin ich überzeugt. Ich erwarte, dass wir in 2010 unser erstes Netzwerk mit mehr als 2000 Abspielstationen, das von Deutschland aus verwaltet wird, haben werden.

Ferner ist es mein Ziel Deutschland unter die Top 3 der umsatzstärksten Länder innerhalb von Scala bringen und die Schweiz in die Top 10.

Helge Haarig

Verwandte Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.