Studie

2010 Wachstum des Displaymarkts von 44%

- 2009 haben sich die Absatzzahlen im Flat Panel Markt in EMEA im Gegensatz zu vielen anderen Produktkategorien positiv entwickelt. Die Verkaufszahlen von großformatigen Bildschirmen sind von 520.000 Einheiten im Jahr 2008 auf 627.000 Einheiten im Jahr 2009 gestiegen. von Florian Rotberg

Für 2010 erwarten die Marktforscher von Futuresource eine Steigerung auf voraussichtlich mehr als 900.000 Einheiten. Eine unter der Berücksichtigung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen bemerkenswerte Steigerung um 44%.

Doch die Betrachtung der Stückzahlen ist nur eine Seite der Medaille. Der Marktumsatz ist messbar gesunken, da vor allem viele kostengünstigere Verbraucher-Panels (auch C2B Produkte genannt) in professionelle Projekte verkauft wurden.

Im Jahr 2008 waren weniger als die Hälfte der Screens in Unternehmensanwendungen C2B Produkte. Für das abgelaufene Jahr 2009 schätzt Futuresource, dass 60 Prozent der Bildschirme in Projekten Consumer-Geräte (sprich Fernseher) sind und erwarten einen C2B Marktanteil von 63 Prozent im Jahr 2010.

Die invidis consulting Erfahrungen im deutschsprachigen Markt bestätigen grundsätzlich die Futuresource Zahlen. Hinter vorgehaltener Hand zeigen sich selbst Vertreter der Screenhersteller überrascht über die Haltbarkeit und Performance von CE Geräten im professionellen Einsatz. Die positiven Erfahrungen werden in der Regel im Einzelhandel oder der Gastronomie erzielt, wo die Laufzeit mit werktäglich 8-10 Stunden weit unter einem 24/7 Betrieb liegen

Futuresource Analyst Mike Fisher äußert sich dazu beim britischen AV Interactive: „Eine Menge der Kunden haben die Projektkosten durch günstigere Consumerpanels gesenkt und somit fällt ein großer Anteil des Gesamtvolumens auf Einsteigermodelle. Der Markt für Professionelle und hochwertige Screens hat sich seitwärts bewegt, aber wir sehen nun Anzeichen für eine Erholung.

Das britische Fachblatt berichtet weiter das die Treiber im EMEA Markt in 2009 die nicht werbefinanzierten Netzwerke / Projekte waren. Außerdem änderten sich die Anforderungen an Digital Signage Screens von größter Bildschirmdiagonale hin zum Ultra Thin Formfaktor, Screens mit Slot in Optionen und PC Ansteuerung.

UPDATE: Eine aktuelle Studie des IT Branchenverbandes BITKOM erwartet für 2010 den Absatz von 50 Mio Consumer TV Geräte in der EU. Davon sollen in Deutschland alleine 8,2 Mio Geräte neue Käufer finden. Die zur Eröffnung der CES in Las Vegas heute veröffentlichte Studie identifiziert als Treiber des Marktes die Olympischen Winterspiele in Vancouver sowie die Fußball WM in Südafrika. Der deutsche Markt entwickelt sich stückzahlmäßig positiv (+5%) aber umsatztechnisch auf Vorjahresniveau.

Mit Material von AVinteractive.

(fro)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.